Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Referentinnen / Referenten (w/m/div) für Aufgaben im Regionalbereich Afrika sowie im Bereich Menschenrechte

05.02.2021 - Stellenanzeige

Ein Team – weltweit
Bewerbungsschluss: 01.03.2021 15:00 Uhr MEZ

Das Auswärtige Amt in Berlin sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt mehrere Referentinnen / mehrere Referenten (w/m/div) für eine befristete Beschäftigung (max. 2 Jahre) für Aufgaben im Regionalbereich Afrika sowie im Bereich Menschenrechte in verschiedenen Abteilungen des Auswärtigen Amts in Berlin sowie an einzelnen Auslandsvertretungen der Bundesrepublik Deutschland, v.a. in Afrika (Kennzeichen AWV Nr. 02-2021)

Aufgabenschwerpunkte sind u.a.

Im Regionalbereich Afrika:

  • Konzeptionelle und operative Unterstützung, insbesondere zu den Themen Frieden und Sicherheit, Stabilisierung, Wirtschaft und Handel, Klimawandel, Kampf gegen den Terrorismus, Migration, Menschenrechte, Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik, Presse;
  • Pflege der bilateralen Beziehungen zu afrikanischen Staaten im In- und Ausland (insbes. in den regionalen Schwerpunkten erweiterte G5-Sahel-/Tschadsee-Region, Golf von Guinea, Horn von Afrika, Region der Großen Seen, südliches Afrika);
  • Zusammenarbeit mit deutschen und internationalen Akteuren im Bereich der Afrikapolitik, mit Fokus auf die Stärkung regionaler Akteure.

Im Bereich Schutz der Menschenrechte:

  • Konzeptionelle Unterstützung, sowohl auf internationaler Ebene wie auch in der bilateralen Zusammenarbeit und im Bereich der VN-SR-Agenda „Frauen, Frieden und Sicherheit“;
  • Zusammenarbeit mit deutschen, europäischen und internationalen Akteuren sowie mit der Zivilgesellschaft und Menschenrechtsverteidigerinnen und Menschenrechtsverteidiger vor Ort, Projektarbeit zu Menschenrechten und zum Thema „Frauen, Frieden und Sicherheit“ sowie umfassende Berichterstattung zu Menschenrechten;
  • Mitausgestaltung des deutschen Beitrags zum internationalen Schutz der Menschenrechte und ggf. Vertretung des Auswärtigen Amtes in multilateralen Gremien.

Die zu besetzenden Dienstposten befinden sich zum Teil in der Zentrale des Auswärtigen Amtes in Berlin und zum Teil im Ausland, insbesondere an Auslandsvertretungen in Afrika.

Es handelt sich um eine befristete Beschäftigung in Vollzeit. Die Regelarbeitszeit in Vollzeit beträgt 39 Stunden pro Woche. Teilzeittätigkeit ist im Rahmen des Teilzeit- und Befristungsgesetzes grundsätzlich möglich.

Neben einer vielseitigen und interessanten Tätigkeit in einem Team bieten wir Ihnen die Möglichkeit, zeitlich befristet ministerielle Arbeitserfahrung im internationalen Umfeld zu sammeln.

Die tarifliche Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe E 13 TVöD Bund (Tarifgebiet Ost bzw. West). Bei der Stufenzuordnung werden Zeiten einschlägiger Berufserfahrung bis zur Stufe 3 berücksichtigt (§ 16 Abs. 2 Satz 2 TVöD (Bund)). Informationen zum TVöD finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat unter www.bmi.bund.de bzw. unter dem Link https://bezuegerechner.bva.bund.de. Bei einem Einsatz an einer Auslandsvertretung wird für den Zeitraum des dienstlichen Aufenthalts im Ausland ein Auslandszuschlag gemäß § 45 Nr. 8 TVöD BT-V (Bund) gezahlt.

Wenn Sie ein hohes Maß an Teamgeist, Organisationsvermögen und Verhandlungsgeschick mitbringen, flexibel, zuverlässig und belastbar sind sowie das folgende Anforderungsprofil erfüllen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung:

Notwendige Mindestanforderungen:

  • deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz)
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master bzw. gleichwertig) mit einem der folgenden Studienschwerpunkte
  • Regionalbereich Afrika
  • Internationaler Schutz der Menschenrechte
  • Internationale Beziehungen
  • Sicherheitspolitik
  • Rechtswissenschaften
  • praktische Erfahrungen (Praktika, Berufserfahrung) von insgesamt mindestens 12-monatiger Dauer mit Schwerpunkt zu bzw. in Afrika (z.B.: EU, Vereinte Nationen, Rotkreuz-/Rothalbmondbewegung, Nichtregierungsorganisationen, andere inländische Behörden) oder mit Schwerpunkt Menschenrechte, Entwicklungszusammenarbeit, Humanitäre Hilfe, Krisenprävention, Stabilisierung und Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik in der EU (GASP)
  • deutsche Sprachkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau (Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens)
  • sehr gute Englischkenntnisse (Niveau C1 des Europäischen Referenzrahmens)

Erwünschte Zusatzqualifikationen:

  • berufliche Aufenthalte in Afrika, Erfahrung in Projektarbeit und/oder Mitarbeit in multilateralen Institutionen zum Thema Menschenrechte
  • Französischkenntnisse
  • Arabischkenntnisse

Problemlösungskompetenz und die Fähigkeit zu analytischem Denken, zur Aufbereitung komplexer Sachverhalte und zur strukturierten, verständlichen und überzeugenden schriftlichen wie mündlichen Präsentation sowie die gute Beherrschung der üblichen Microsoft Office-Anwendungen werden vorausgesetzt.

Bei dem vorgesehenen Einsatz an einer Auslandsvertretung ist nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren die gesundheitliche Eignung nachzuweisen (festgestellt durch eine ärztliche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts).

Ggf. kann zudem eine Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) erforderlich werden. Die Bereitschaft zur Mitwirkung wird vorausgesetzt.

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen in Bereichen mit Unterrepräsentanz besonders erwünscht und werden den gesetzlichen Vorgaben entsprechend bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Wir schätzen Vielfalt und begrüßen Bewerbungen von Menschen unabhängig von Alter, Behinderung, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, kultureller, sozialer, ethnischer Herkunft oder sexueller Identität. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte.

Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung nach den gesetzlichen Vorgaben bevorzugt berücksichtigt. Für die Tätigkeit wird (vorbehaltlich spezifischer Anforderungen an die gesundheitliche Eignung abhängig von den besonderen Verhältnissen an konkreten Auslandsdienstposten) nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit folgenden Unterlagen und Nachweisen:

  • Motivationsschreiben mit der Angabe, ob die grundsätzliche Bereitschaft für einen Einsatz im Ausland besteht
  • aussagekräftiger deutschsprachiger Lebenslauf
  • Nachweis des erfolgreich abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulstudiums (Master oder gleichwertig; bei ausländischem Studienabschluss wird spätestens bei Einstellung eine Gleichwertigkeitsbescheinigung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) im Sekretariat der Kultusministerkonferenz benötigt)
  • Aussagekräftige Arbeits- oder Zwischenzeugnisse zum Nachweis der bisherigen beruflichen Erfahrung
  • Nachweise, hilfsweise Angaben zu den notwendigen Mindestanforderungen und erwünschten Zusatzqualifikationen

bis zum 01.03.2021 um 15:00 Uhr MEZ ausschließlich über die Online-Bewerbungsmaske an das Auswärtige Amt, erreichbar über die Homepage http://stellenangebote.diplo.de.

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen.

Auskünfte zu Aufgaben und Stellen erteilen Frau Elisabeth Franz (per Mail: 101-7@auswaertiges-amt.de) und Herr Friedrich Birgelen (101-5@auswaertiges-amt.de).

Auskünfte zum Auswahlverfahren erteilt Frau Maria Körner (per Mail: 1-Ak-804@auswaertiges-amt.de).

nach oben