Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Referent*in (w/m/d) als Stellvertretung des Informationssicherheitsbeauftragten

16.01.2023 - Stellenanzeige

Bewerbungsschluss: 12.03.2023, 23:59 Uhr Lokalzeit

In Berlin arbeiten, weltweit wirken!

Das Auswärtige Amt mit seinen Dienstsitzen in Berlin und Bonn sowie seinem Netz von rund 230 Auslandsvertretungen vertritt die Interessen Deutschlands in der Welt.

Für unser Team in Berlin suchen wir ab 01.06.2023 zur unbefristeten Einstellung in Voll- oder Teilzeit:

Eine*n Referent*in (w/m/d)
als Stellvertretung des Informationssicherheitsbeauftragten

(E 14 TVöD Bund bzw. A 14 BBesO)
Kennziffer: A01-2023

Sie erarbeiten gemeinsam und vertrauensvoll mit einem engagierten und aus unterschiedlichen Fachrichtungen stammenden Team Prozesse und Vorgaben zur Erhöhung des Informationssicherheitsniveaus unserer weltweiten Infrastruktur, prüfen deren Einhaltung und sensibilisieren alle Mitarbeitenden. Insbesondere in sich dynamisch verändernden Situationen oder in Krisen sind fortwährende Anpassungen an neue Gegebenheiten dabei eine spannende Herausforderung.

Ihre Aufgaben

  • Sie sind Ansprechperson zu Fragen der IT- und Informationssicherheit innerhalb des Auswärtigen Amts sowie für andere Behörden.
  • Sie koordinieren die Schnittstellen zu den Organisationseinheiten im Auswärtigen Amt, die mit operativen IT-Sicherheitsaufgaben befasst sind.
  • Sie planen Maßnahmen im Rahmen des Informationssicherheitsmanagements.
  • Sie veranlassen und begleiten interne und externe Audits und Kurzrevisionen bzw. Sicherheits-Audits.
  • Sie bearbeiten IT-Sicherheitsvorfälle und kommunizieren dazu innerhalb des Auswärtigen Amts sowie mit externen Stellen.
  • Sie planen und begleiten zielgruppenorientierte Schulungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen.

Ihr Profil (Voraussetzungen)

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) der Fachrichtung Informationssicherheit, Cyber Security, Informatik, Nachrichtentechnik oder eines vergleichbaren Studiengangs und mindestens dreijährige Berufserfahrung im Bereich der Informationstechnik
    oder
    abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) einer anderen Fachrichtung und nachweislich mindestens drei Jahre Berufserfahrung im Bereich Informationssicherheitsmanagement
  • nachgewiesene sehr gute Kenntnisse in den Bereichen IT-Grundschutz und IT-Sicherheits-management nach ISO 27001 bzw. nach den BSI-Standards 100-x bzw. vorzugsweise 200-x
  • darüber hinaus nachgewiesene Erfahrung in mindestens einem der folgenden Bereiche des IT- Sicherheitsmanagements:
    • Aufbau und der Pflege eines Informationssicherheitsmanagementsystems
    • Projektmanagement
    • Schutzbedarfsermittlung und Risikoanalyse
    • Methoden im Management von Informationssicherheitsrisiken
    • Sensibilisierung unterschiedlicher Zielgruppen zu Fragen der Informationssicherheit  unter praxisrelevanten Rahmenbedingungen
  • sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (C1)
  • gute allgemeine Englischkenntnisse (B1)
  • deutsche Staatsangehörigkeit bzw. die eines Mitgliedstaates der EU oder EFTA

Unser Angebot

  • moderne und familienfreundliche Arbeitsbedingungen (z. B. Teilzeit, Gleitzeit, Homeoffice) in einem kollegialen Umfeld
  • eine unbefristete Einstellung in der Entgeltgruppe 14 TVöD Bund und Berücksichtigung Ihrer beruflichen Vorerfahrung bei der Stufenzuordnung im Rahmen der tarifrechtlichen Vorgaben
  • Stellenzulage für oberste Bundesbehörden („Ministerialzulage“)
  • Arbeitgeberzuschuss zum Firmenticket; gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz
  • Arbeitsplatz im Herzen von Berlin
  • Umzugskostenvergütung
  • Onboarding, gezielte Schulungen, Fortbildungsangebote

Sie bringen mit

  • engagierte und selbständige Arbeitsweise, hohe Empathie und Dienstleistungsorientierung
  • Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit, prozessorientiertes Denken
  • souveränen Umgang mit Situationen, bei denen es auf Belastbarkeit und Flexibilität ankommt
  • Freude an Arbeit mit internationalem Bezug
  • Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen im In- und Ausland

Wir freuen uns über

  • Auslandserfahrung aus Beruf oder Ausbildung
  • Zertifizierung als CISSP oder T.I.S.P
  • Erfahrung in der Unternehmensberatung zum Thema Informationssicherheitsmanagement
  • Kenntnisse oder Zertifizierungen im Projektmanagement
  • weitere Sprachkenntnisse

Es können sich Beamt*innen bis zur Besoldungsgruppe A 14 bewerben, die entweder über die Laufbahnbefähigung für den höheren technischen oder höheren nichttechnischen Verwaltungsdienst verfügen.

Für die Tätigkeit ist eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen (Ü3) nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz erforderlich. Die Bereitschaft zur Mitwirkung wird vorausgesetzt.

Wir schätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von kultureller, sozialer oder ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Identität. Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung nach den gesetzlichen Vorgaben bevorzugt berücksichtigt. Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen in Bereichen mit Unterrepräsentanz wie diesem besonders erwünscht und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 12.03.2023, 23.59 Uhr (MEZ) ausschließlich über Interamt.

Bitte füllen Sie dort die Bewerbungsmaske vollständig aus und laden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (pdf) hoch (u. a. Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Nachweis aller Abschlüsse mit Notenübersicht, Fortbildungen und Berufserfahrungen, ggf. Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung, dienstliche Beurteilungen, Ernennungsurkunden (Beamte), Nachweise zu o. g. Kenntnissen und Fertigkeiten).

Vorläufiger Zeitplan:

Online-Videointerviews (Webex, 17. Kalenderwoche 2023)

Wir helfen Ihnen auch gerne persönlich weiter! 

Ihre Fragen zum Stellenangebot beantworten Dr. Christian Horn (fachlich: 030-5000-7255, 107-8@auswaertiges-amt.de) und Verena Spaeth (Verfahren: 030-5000-7663, 104-802@auswaertiges-amt.de)

Jetzt bewerben!

Jetzt bewerben

Schlagworte

nach oben