Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Leiter/-in (w/m/d) für die neu geschaffene „Koordinierungsstelle Arbeitsschutzüberwachung“

11.03.2021 - Stellenanzeige

Ein Team - weltweit
Bewerbungsschluss: 15.04.2021, 15 Uhr MESZ

Das Auswärtige Amt ist eine oberste Bundesbehörde mit Dienststellen in Berlin und Bonn sowie über 220 Auslandsvertretungen weltweit. Für die Überwachung des Arbeitsschutzes an den Auslandsvertretungen gemäß Arbeitsschutzgesetz suchen wir für die Dienststelle in Berlin zum frühestmöglichen Zeitpunkt und zur unbefristeten Anstellung

eine/n Leiter/-in (w/m/d) für die neu geschaffene „Koordinierungsstelle Arbeitsschutzüberwachung“ (E13 TVöD Bund)

(Kennzeichen Nr. 09-2021)

Ihre Aufgaben

  • Überwachung der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen des Arbeitsschutzgesetzes an den Auslandsvertretungen weltweit
  • Beratung der Auslandsvertretungen zu Fragen des Arbeitsschutzes sowie Erarbeitung von Maßnahmen zur Gewährleistung geltender Arbeitsschutzstandards, in Kooperation mit den Betriebs- und Regionalärzt*innen und den Fachkräften für Arbeitssicherheit des Auswärtigen Dienstes
  • Organisation und Koordination präventiver und anlassbezogener Besichtigung von Arbeitsstätten an Auslandsvertretungen (Arbeitsschutzüberwachungsreisen)
  • Regelmäßige Berichterstattung zu Fragen des Arbeitsschutzes an den Auslandsvertretungen
  • als Zentrale/r Beauftragte/r für den Arbeitsschutz an den Auslandsvertretungen (§ 13 Absatz 2 ArbSchG): Leitung des Arbeitsschutzausschusses für das Ausland in Berlin
  • Koordinierung von Arbeitsschutzmaßnahmen unter Heranziehung von behördeninterner Expertise
  • Aufbau und kontinuierliche Verbesserung von Strukturen und Arbeitsabläufen in Zusammenarbeit mit Fachreferaten und mit der Inspektion

Ihr Profil

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Masterabschluss Universität bzw FH oder gleichwertiger Abschluss) der Technik- oder Ingenieurwissenschaften; insbesondere in den Fachrichtungen Bauingenieurwesen, Elektrotechnik, Technische Gebäudeausrüstung, Sicherheitstechnik
  • mindestens 3 Jahre einschlägige Berufserfahrung, vorzugsweise in einer für die Überwachung des Arbeitsschutzes gem. § 21 ArbSchG zuständigen Behörde
  • Personalführungskompetenz
  • engagierte und selbständige Arbeitsweise, Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Fähigkeit zum analytischen Denken, zur Aufbereitung komplexer Sachverhalte sowie zur strukturierten, verständlichen und überzeugenden schriftlichen wie mündlichen Präsentation
  • Freude an Arbeit mit internationalem Bezug, Bereitschaft zu regelmäßigen Auslandsdienstreisen
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift (Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens)
  • gute allgemeine und fachspezifische Englischkenntnisse (Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens)
  • sicherer Umgang mit MS-Office
  • deutsche Staatsangehörigkeit bzw. die eines Mitgliedsstaates der EU oder EFTA

Unser Angebot

  • eine unbefristete Einstellung in der Entgeltgruppe E 13 TVöD Bund (Ost) und Berücksichtigung Ihrer beruflichen Vorerfahrung bei der Stufenzuordnung im Rahmen der tarifrechtlichen Vorgaben;
  • der Arbeitsplatz ist grundsätzlich teilzeitgeeignet
  • für die Dauer einer Verwendung bei einer obersten Bundesbehörde eine Stellenzulage (sog. „Ministerialzulage“)
  • kompetentes und kollegiales Umfeld, verantwortungsvolle Aufgaben
  • Jahressonderzahlung, VBL-Betriebsrente mit Arbeitgeberanteil (bei Tarifbeschäftigten), vermögenswirksame Leistungen
  • Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen
  • Möglichkeit einer späteren Verbeamtung bei Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen.

Es können sich auch Beamt*innen des höheren oder gehobenen technischen Verwaltungsdienstes, die das Anforderungsprofil erfüllen, bis zur Besoldungsgruppe A 14 bewerben. Sind Sie bereits im öffentlichen Dienst tätig, können Sie im Wege einer dreimonatigen Abordnung mit dem Ziel der Versetzung eingestellt werden.

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen in Bereichen mit Unterrepräsentanz besonders erwünscht und werden den gesetzlichen Vorgaben entsprechend, bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Wir schätzen Vielfalt und begrüßen Bewerbungen von Menschen unabhängig von Alter, Behinderung, Geschlecht, kultureller, sozialer oder ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, oder sexueller Identität. Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung nach den gesetzlichen Vorgaben bevorzugt berücksichtigt. Für die Tätigkeit wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte.

Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung nachzuweisen (festgestellt durch eine ärztliche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts) sowie eine Sicherheitsüberprüfung „Ü2“ nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) des Bundes erfolgreich zu durchlaufen.

Sind Sie interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 15.04.2021, 15 Uhr (MESZ) ausschließlich über unsere Homepage http://stellenangebote.diplo.de.

Bitte füllen Sie dort die Bewerbungsmaske vollständig aus und laden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (pdf) hoch (u.a. Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Nachweis aller Abschlüsse mit Notenübersicht, Fortbildungen und Berufserfahrungen, ggfs. Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung, dienstliche Beurteilungen, Ernennungsurkunden (Beamte), Nachweise zu Kenntnissen und Fertigkeiten).

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen. Bei ausländischem Hochschulabschluss bitten wir um Vorlage der Feststellung der Vergleichbarkeit und Anerkennung durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) spätestens bei Einstellung.

Das Auswahlverfahren wird voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte in Berlin stattfinden.

Wir helfen Ihnen auch gerne persönlich weiter! Ihre Fragen zum Aufgabengebiet beantworten Frau Georgieva (inhaltliche Fragen: 030-1817-7295, AUG-L@auswaertiges-amt.de) und Frau Dötschel (allgemeine Fragen zum Auswahlverfahren: 030-1817-1342, 1-AK-800@auswaertiges-amt.de)

Ihre Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich zum Zwecke dieses Auswahlverfahrens verwendet. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

nach oben