Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Sachbearbeiter/in (m/w/d) für die Zentralabteilung bzw. für die Zentralabteilung des künftigen Bundesamts für Auswärtige Angelegenheiten: Projektleitung Buchführung und Vermögensrechnung

08.07.2020 - Stellenanzeige

Bewerbungsschluss: 8. Juli 2020 15:00 MEZ

Das Auswärtige Amt in Berlin sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt und zur unbefristeten Anstellung

Eine/n Sachbearbeiter/in (m/w/d) für die Zentralabteilung bzw. für die Zentralabteilung des künftigen Bundesamts für Auswärtige Angelegenheiten: Projektleitung Buchführung und Vermögensrechnung

(Kennzeichen Nr. 17-2020)

Das Auswärtige Amt vertritt Deutschland in der Welt. Es ist für die Pflege der Beziehungen zu anderen Staaten verantwortlich und wahrt deutsche Interessen in der EU und internationalen Organisationen. Es leistet einen Beitrag zur Gestaltung der Globalisierung und übernimmt Verantwortung bei der Lösung internationaler Herausforderungen. Es ist darüber hinaus Dienstleister für die Bürger und fördert den internationalen Austausch mit Akteuren aus Wirtschaft, Kultur, Medien, Wissenschaft und anderen Bereichen. Es unterstützt Parlamentarier und Regierungsvertreter in ihren internationalen Kontakten.

Die Zentralabteilung des Auswärtigen Amts ist interner Dienstleister und stellt die Infrastruktur bereit, die die Zentrale und die rund 230 Auslandsvertretungen in die Lage versetzt, ihre operativen außenpolitischen Aufgaben wahrzunehmen. Sie ist in die Bereiche Personal, Infrastruktur und Informationstechnik gegliedert.

Das Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten (BfAA) wird das Kompetenz- und zentrale Servicezentrum für außenpolitische Verwaltungsaufgaben mit Dienstsitz in Brandenburg an der Havel sowie Büros in Berlin und Bonn. Beschäftigte des Bundesamts werden nicht der weltweiten Rotation zwischen In- und Ausland unterliegen.

Der Geschäftsbereich des Auswärtigen Amts bietet Ihnen eine vielseitige und interessante Tätigkeit in einem Team, dessen Mitglieder gemeinsam Verantwortung übernehmen. Regelmäßige Fortbildungen sind Bestandteile des Angebots.

Der ausgeschriebene Dienstposten wird zunächst im Auswärtigen Amt in Berlin besetzt mit der Aussicht auf Versetzung an das im Aufbau befindliche Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten in Brandenburg oder Berlin im Laufe des Jahres 2021.

Ihre Aufgabenschwerpunkte werden insbesondere sein:

  • Steuerung der Buchführung und Rechnungslegung über das im Geschäftsbereich des Auswärtigen Amtes verwaltete Bundesvermögen;
  • Entwicklung verbindlicher Vorgaben für die Inventarisierung und Anlagenbuchhaltung für das Auswärtige Amt und seine Auslandsvertretungen gem. den Verwaltungsvorschriften für die Buchführung und die Rechnungslegung über das Vermögen und die Schulden des Bundes (VV-ReVuS);
  • dauerhafte Steuerung und Koordinierung der Umsetzung der VV-ReVus im Auswärtigen Amt;
  • fachliche Begleitung der IT-technischen Implementierung im vorhandenen SAP-System;
  • Identifizierung und Weiterentwicklung von Anpassungserfordernissen einschließlich Sicherstellung der Umsetzung;
  • Beratung und Wissensmanagement: Konzeption und Durchführung von einschlägigen Fortbildungsveranstaltungen.

Es handelt sich um eine Beschäftigung in Voll- oder Teilzeit. Die Regelarbeitszeit in Vollzeit beträgt 39 Stunden pro Woche. Die tarifliche Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 11 TVöD-Bund (Tarifgebiet Ost) entsprechend der beruflichen Qualifikation und Vorerfahrung. Informationen zum TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (www.bmi.bund.de) bzw. unter dem Link https://bezuegerechner.bva.bund.de. Gewährt wird zudem eine Altersversorgung (Betriebsrente der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder VBLklassik) mit zusätzlicher Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenversicherung.

Für die Dauer der Verwendung im Auswärtigen Amt wird eine Stellenzulage (sog. „Ministerialzulage“) gewährt. Es ist vorgesehen, dass im Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten in den ersten fünf Jahren nach Errichtung der Behörde eine Aufbauzulage in Höhe der Ministerialzulage gezahlt wird. Im Bundesamt bestehen erweiterte Möglichkeiten für orts- und zeitflexibles Arbeiten. Grundsätzlich besteht die die Möglichkeit der späteren Verbeamtung von Tarifbeschäftigten.

Einschlägige berufliche Vorerfahrungen können tariflich maximal bis Stufe 3 anerkannt werden. Darüber hinausgehende einschlägige oder förderliche Zeiten können nach Einzelfallprüfung nur zur Deckung des Personalbedarfs anerkannt werden (§ 16 Abs. 2 S. 3 TVöD).

Notwendige Mindestanforderungen:

  • deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedslandes der Europäischen Union oder der EFTA (Norwegen, Island, Liechtenstein und Schweiz)
  • sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens)
  • Bachelor/Diplom (FH) im Bereich Verwaltungswissenschaften, Betriebswirtschaftslehre, Verwaltungsbetriebswirtschaft oder Wirtschaftsinformatik bzw. in vergleichbaren Studiengängen. Alternativ verfügen Sie über nachgewiesene, gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen von mindestens drei Jahren im entsprechenden Berufsbild.

Darüber hinaus wünschenswerte Qualifikationen:

  • Erfahrung und sehr gute Kenntnisse in der Finanz- und Anlagenbuchhaltung;
  • Sichere Kenntnisse im Haushaltsrecht des Bundes;
  • Kenntnisse in SAP-Anwendungen;
  • Affinität zu Zahlen und IT-Anwendungen;
  • gute Englischkenntnisse (Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens).

Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung nachzuweisen (festgestellt durch eine ärztliche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts) sowie eine Sicherheitsüberprüfung der Stufe „Ü2“ nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) erfolgreich zu durchlaufen.

Das Auswärtige Amt hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und lädt qualifizierte Frauen ausdrücklich zu einer Bewerbung ein.

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung reichen Sie bitte mit folgenden Unterlagen:

  • Motivationsschreiben;
  • tabellarischer Lebenslauf;
  • Abschlusszeugnisse und/oder Diplome;
  • Arbeitszeugnisse;
  • Nachweise (hilfsweise fundierte Aussagen) zu allen im Anforderungsprofil genannten Kenntnissen und Fertigkeiten sowie zu Fortbildungen

bis 15:00 Uhr MESZ am 08.07.2020

ausschließlich über die Online-Bewerbungsmaske des Auswärtigen Amts ein, erreichbar unter http://stellenangebote.diplo.de.

Wir bitten um Verständnis, dass nur vollständige Bewerbungen berücksichtigt werden können.

Telefonische Auskünfte zu Aufgaben und Stellen erteilt Herr Frost, erreichbar unter der Rufnummer 030-5000-4320.

Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Ihnen Frau Kiefer unter der Rufnummer 030-5000-2795.

nach oben