Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Medizinisch-technische/n Laborassistentin oder Laborassistenten [MTLA] (m/w/d)

08.06.2020 - Stellenanzeige

Bewerbungsschluss: 06. Juli 2020 15.00 Uhr MESZ

Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amts trägt die betriebsärztliche Verantwortung für die Beschäftigten des Auswärtigen Dienstes und des Deutschen Archäologischen Instituts sowie deren Familienangehörige im In- und Ausland. Er besteht aus einem Team von Fachärztinnen und Fachärzten sowie Medizinisch-Technischen Assistentinnen und Assistenten in der Zentrale und an den zehn Regionalarztdienststellen (RADs) des Auswärtigen Amts und gilt als größte tropenarbeitsmedizinische Einrichtung im deutschen Sprachraum. Der Gesundheitsdienst übermittelt regelmäßig Informationen aus erster Hand zu medizinischen Versorgungsmöglichkeiten, Gesundheitsrisiken, Epidemien und Rettungsketten.

Das Auswärtige Amt sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine/n medizinisch-technische/n Laborassistentin oder Laborassistenten [MTLA] (m/w/d) (Kennzeichen Nr.16-2020).

Es erwartet Sie eine vielseitige, interessante und anspruchsvolle Aufgabe im internationalen Umfeld einer obersten Bundesbehörde in einem Team, dessen Mitglieder gemeinsam Verantwortung übernehmen sowie die Möglichkeit zur ständigen Fortbildung.

Es handelt sich um eine Beschäftigung in Voll- oder Teilzeit. Die Regelarbeitszeit in Vollzeit beträgt 39 Stunden pro Woche. Das Auswärtige Amt bietet eine tarifliche Eingruppierung nach Entgeltgruppe 9A TVöD-Bund (Tarifgebiet Ost). Informationen zum TVöD finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat unter (www.bmi.bund.de) bzw. unter dem Link https://bezuegerechner.bva.bund.de. Gemäß „Tarifvertrag über Zulagen an Angestellte bei obersten Bundesbehörden oder bei obersten Landesbehörden“ erhalten Tarifbeschäftigte im Auswärtigen Amt auch die sog. Ministerialzulage sowie eine Betriebsrente VBLklassik mit zusätzlicher Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenversicherung. Bei Auslandsverwendung an einer der Regionalarzt-dienststellen wird zusätzlich eine Auslandszulage gewährt.

Der Einsatz wird zunächst im Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amts in Berlin sein.

Aufgabenschwerpunkte:

  • allgemeine Funktionsdiagnostik (EKG, Ergometrie, 24 Stunden-EKG und -Blutdruckmessung, Lungenfunktion, Hör- und Sehtest)
  • Assistenz bei Notfällen
  • Betriebliche-Ersthelfer-Schulungen
  • Bewirtschaftung von Medikamenten und Sanitätsmaterial
  • automatisierte klinisch-chemische und hämatologische Laboruntersuchungen
  • Notfalllabor, Blutabnahmen
  • Impftätigkeit unter Aufsicht
  • parasitologische Stuhl- und Blutuntersuchungen mittels Mikroskopie, ggf. auch mittels Schnelltests
  • Büroarbeiten
  • an einer Regionalarztdienststelle: Praxismanagement und Assistenz des Regionalarztes oder der Regionalärztin, Dienstreisen im Amtsbezirk des Regionalarztes oder der Regionalärztin

Wenn Sie teamfähig sind, interkulturelles Interesse, hohe Belastbarkeit, Durchsetzungsvermögen, Diskretion und Loyalität mitbringen, gerne kreativ und eigenverantwortlich arbeiten sowie folgendes Anforderungsprofil erfüllen, würden wir uns über Ihre Bewerbung freuen:

Allgemein

  • deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz)
  • sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens)

Fachlich

  • staatlich anerkannter Abschluss in der geforderten Fachqualifikation
  • nachweisliche Kenntnisse und Erfahrungen in klinischer Chemie, Hämatologie, Parasitologie, Mikroskopie (Differential-BB, Urin, Faeces)
  • uneingeschränkte Bereitschaft zum beruflichen Auslandsaufenthalt und Bereitschaft zu kurzfristigen Dienstreisen
  • Bereitschaft zur Übernahme von Aufgaben im Bereich Verwaltung, Organisation, Patientenmanagement
  • Bereitschaft zur Fortbildung in Impfassistenz, Durchführung von Schutzimpfungen unter ärztlicher Aufsicht
  • Bereitschaft zur Fortbildung in betrieblicher Ersthelfer/-innen-Schulung
  • Erfahrung im Umgang mit gängiger Bürosoftware

wünschenswerte Zusatzqualifikationen:

  • gute Fremdsprachenkenntnisse (v.a.: Englisch, Französisch, Spanisch)
  • Vorerfahrung in der Durchführung von o.a. med. Funktionsuntersuchungen
  • Vorerfahrungen in der Durchführung von Schutzimpfungen
  • Vorerfahrung durch außereuropäische berufliche Auslandseinsätze

Das Auswärtige Amt hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und lädt qualifizierte Frauen ausdrücklich zu einer Bewerbung ein.

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt.

Die erfolgreiche Teilnahme am schriftlichen Eignungstest ist Voraussetzung, um ins mündliche Verfahren aufgenommen zu werden.

Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung nachzuweisen (festgestellt durch eine ärztliche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts) und eine Sicherheitsüberprüfung (Ü2) nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz des Bundes zu durchlaufen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 06.07.2020, 15:00 Uhr MESZ ausschließlich online an das Auswärtige Amt. Die Bewerbungsmaske können Sie unter https://stellenangebote.diplo.de aufrufen mit folgenden Unterlagen und Nachweisen:

  • ausformuliertes Motivationsschreiben
  • aussagekräftiger tabellarischer Lebenslauf
  • Ausbildungszeugnis (ggf. wird bei ausländischem Abschluss eine gutachtliche Stellungnahme der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) im Sekretariat der Kultusministerkonferenz benötigt)
  • Beschäftigungszeugnisse
  • Nachweise (hilfsweise fundierte Aussagen) zu allen im Anforderungsprofil genannten Kenntnissen und Fertigkeiten
  • Nachweise über Fortbildungen

Es können nur vollständige Bewerbungen berücksichtigt werden.

Auskünfte zur ausgeschriebenen Stelle und zur Tätigkeit erhalten Sie von unserer leitenden MTLA Frau Stier unter der Rufnummer 030-5000-1427/2204.

Bei Fragen zum Auswahlverfahren erreichen Sie Frau Kiefer unter der Rufnummer 030-5000-2795.

nach oben