Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Personalreferentin/en (w/m/div.)

11.03.2020 - Stellenanzeige

Bewerbungsfrist: 30.03.2020 15:00 Uhr (MESZ)

Das Auswärtige Amt sucht zur unbefristeten Anstellung in seinem Geschäftsbereich (zukünftig: Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Personalreferentin/en (w/m/div.) in leitender Funktion (Kennzeichen Nr. 08-2020).

Der Auswärtige Dienst vertritt die Interessen Deutschlands in der Welt, er fördert den internationalen Austausch und bietet Deutschen im Ausland Schutz und Hilfe. Mit seiner Zentrale in Berlin und seinem Netz von rund 230 Auslandsvertretungen pflegt der Auswärtige Dienst die Beziehungen Deutschlands zu anderen Staaten sowie zu den zwischenstaatlichen und internationalen Organisationen. Für die Bewältigung internationaler Herausforderungen benötigt er Personal, das tatkräftig Lösungen mitgestaltet.

Im Geschäftsbereich des Auswärtigen Amts wird derzeit eine selbstständige Bundesoberbehörde eingerichtet, die komplexe Verwaltungsaufgaben mit vielfältigen Auslandsbezügen wahrnehmen soll. Als Dienstsitze sind Brandenburg an der Havel und Berlin vorgesehen.

Ihre Einstellung erfolgt zunächst im Auswärtigen Amt in Berlin. Mit der zum 1.1.2021 geplanten Errichtung des Bundesamtes für Auswärtige Angelegenheiten soll Ihre Versetzung an die neue Bundesoberbehörde, Dienstsitz Brandenburg an der Havel, erfolgen.

Wir bieten Ihnen eine vielseitige und interessante Tätigkeit in einem Team, für das Sie Führungsverantwortung übernehmen. Es eröffnet sich für Sie die Möglichkeit, an der Gestaltung der nachgeordneten Organisation des Auswärtigen Amts aktiv mitzuwirken: Wir zählen auf Ihren Beitrag beim Aufbau des neuen Bundesamts für Auswärtige Angelegenheiten und perspektivisch bei der Optimierung seiner Organisationsstrukturen und Prozessabläufe.

Es erwarten Sie folgende Aufgabenschwerpunkte:

  • Das gesamte Spektrum der Grundsatzfragen in der Personalverwaltung im öffentlichen Dienst einer Bundesoberbehörde
  • Eigenverantwortliche Arbeit mit dem Personalhaushalt sowie der Stellenplanung
  • Personalgewinnung, -betreuung, strategische Personalplanung und –entwicklung
  • Vielfältige Personalführungsaufgaben

Wir bieten Ihnen:

  • Eine unbefristete Beschäftigung in Vollzeit. Die Regelarbeitszeit in Vollzeit beträgt 39 Stunden pro Woche. Teilzeiteignung ist grundsätzlich gegeben. Bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der rechtlichen und dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.
  • Eine Vergütung im Tarifbeschäftigtenverhältnis im vergleichbaren höheren Dienst bis Entgeltgruppe E15 TVöD, (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst), Tarifgebiet Ost; bei bestehendem Beamtenverhältnis bis A15 BBesO.
  • Attraktive Zulagen: Für die Dauer der Inlandsverwendung bei einer obersten Bundesbehörde wird eine Stellenzulage (sog. Ministerialzulage) gewährt. Für die angedachte zukünftige Verwendung beim Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten verfolgt das Auswärtige Amt das Ziel, eine „Aufbauzulage“ in vergleichbarer Höhe gewähren zu können.
  • Betriebsrente VBLklassik mit zusätzlicher Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenversicherung.
  • Die Möglichkeit einer späteren Verbeamtung von Tarifbeschäftigten. Nähere Informationen hierzu erteilt das Personalreferat (E-Mail: 101-3@diplo.de).
  • Fortdauerndes Engagement des Auswärtigen Amts für die Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf.
  • Fortbildungsangebote als Grundlage für Ihre weitere berufliche Entwicklung.

Sie erfüllen folgende Anforderungen:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Diplom, Magister, Master) der Fachrichtung Rechtswissenschaften (1. oder 2. Staatsexamen), Verwaltungswissenschaften, Betriebswirtschaft, Arbeits-/Personalmanagement oder Psychologie
  • mindestens dreijährige Arbeitserfahrung in der Personalverwaltung (Personalgewinnung, Personalbetreuung, Personalentwicklung) in leitender Position in einer obersten Bundesbehörde, in der einer obersten Bundesbehörde nachgeordneten Organisationsstruktur, in der Landesverwaltung oder in einer vergleichbaren Behörde im öffentlichen Dienst (bspw. in der Kommunalverwaltung) bzw. in einem Verband auf Ebene des Bundes, der Länder, der Kommunen oder der Sozialversicherungsträger
  • vertiefte Kenntnisse im Bereich des Personalhaushalts und der Stellenplanung
  • umfassende Kenntnisse im Bereich des Tarif- und Beamtenrechts des öffentlichen Dienstes (insbesondere TVöD und Beamtenrecht des Bundes) und des allgemeinen Arbeitsrechts sowie der einschlägigen verwaltungsrechtlichen Vorschriften
  • Erfahrung in der Mitarbeiterführung und Fähigkeit zu ziel- und ergebnisorientierter Mitarbeiterführung und -motivation
  • ausgeprägte Prozesssteuerungskompetenz
  • Die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz)
  • Sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (Niveau C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens)
  • Interesse an internationalen Aufgaben
  • Gute allgemeine Englischkenntnisse (Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens).

Wenn Sie zudem über ein hohes Maß an Sozialkompetenz, Eigeninitiative, Kommunikationsfähigkeit und Überzeugungskraft verfügen sowie flexibel und belastbar sind, die Fähigkeit zu analytischem und strategischem Denken mitbringen und neben Freude an der Mitgestaltung von Veränderung auch ein gutes Verständnis für politische Zusammenhänge haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Zur Bewerbung berechtigt sind auch geeignete Beamtinnen und Beamte des höheren Dienstes bis Besoldungsgruppe A15 mit der entsprechenden Qualifikation für eine Übernahme im Rahmen einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung.

Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung nachzuweisen, festgestellt durch eine ärztliche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts.

Das Auswärtige Amt hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und lädt qualifizierte Frauen ausdrücklich zu einer Bewerbung ein.

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns über Ihre Online-Bewerbung bis 15:00 Uhr (MESZ) am 30.03.2020 ausschließlich hier mit folgenden Unterlagen:

  • Motivationsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Diplom- bzw. Masterurkunde mit Benotung der einzelnen Fächer
  • Bei ausländischem Studienabschluss wird spätestens bei Einstellung eine Gleichwertigkeitsbescheinigung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) im Sekretariat der Kultusministerkonferenz benötigt
  • Arbeitszeugnisse sowie Nachweise zu Projekten und Fortbildungen
  • Nachweise (hilfsweise fundierte Aussagen) zu allen im Anforderungsprofil genannten Kenntnissen und Fertigkeiten.

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen.

Telefonische Auskünfte zum Aufgabengebiet erteilt Herr Markus Hatzelmann, erreichbar per E-Mail 101-3@diplo.de.

Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Ihnen Frau Altenkirch unter der Rufnummer 030–1817–1251 oder per E-Mail 1-AK-8-S@diplo.de.

nach oben