Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Europa-Staatsminister zu Gast in der Rütli-Gemeinschaftsschule Berlin

14.03.2016 - Artikel

Mit rund 40 Schülerinnen und Schülern diskutierte Michael Roth über die Flüchtlingskrise. Er unterstrich die Bedeutung eines integrativen Bildungsangebots im Hinblick auf die Integration junger Geflüchteter in die deutsche Gesellschaft.

Der Staatsminister für Europa, Michael Roth, besuchte am 11.03. die Gemeinschaftsschule Rütli auf dem "Campus Rütli" in Neukölln und diskutierte dort mit Schülerinnen und Schülern der Oberstufe über die Flüchtlingskrise und die Europäische Union.

Staatsminister Roth im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern des Campus Rütli.
Staatsminister Roth im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern des "Campus Rütli".© AA

Nach Begrüßung durch die Schul- und Campusleiterin, Cordula Heckmann, und den Bezirksstadtrat für Schule, Bildung, Kultur und Sport, Jan-Christopher Rämer, im Foyer der Schule, kam der Staatsminister mit rund 40 Schülerinnen und Schüler der Stufen 12 und 13 der Gemeinschaftsschule über die Flüchtlingskrise ins Gespräch. Im Fokus standen dabei die aktuelle Lage der Flüchtlinge und die Bekämpfung der Ursachen der Krise. Michael Roth machte deutlich, dass die Flüchtlingssituation nicht nur politische, sondern auch gesellschaftliche Bewährungsproben mit sich bringe, wie beispielsweise die Integration der Geflüchteten in die deutsche Gesellschaft.

Zum Abschluss besichtigte der Staatsminister die Bauarbeiten auf dem Campus, wo beispielsweise Werkstätten und ein Berufsorientierungszentrum entstehen sollen.

Roth: Ein integratives Bildungsangebot ist wichtig

Nach seinem Besuch in der Rütli-Schule sagte Staatsminister Roth:

"Der Rütli-Campus macht deutlich, wie wichtig ein integratives Bildungsangebot ist. Solche Projekte gehen mit positivem Beispiel voran und zeigen uns Chancen und Möglichkeiten auch im Hinblick auf die Integration junger Geflüchteter auf."

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben