Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Filmförderung

Artikel

Mit dem Medium Film können einem breiten Publikum auf lebendige und umfassende Weise das moderne Deutschland und seine Kultur zugänglich gemacht werden.

Dazu stehen derzeit ca. 1 Mio. EUR pro Jahr zur Verfügung, die wie folgt verwendet werden:

1. Filmfestivals in Deutschland

In Deutschland unterstützt das Auswärtige Amt die Präsenz ausländischer Filme und Filmschaffender bei internationalen Filmfestivals wie beispielsweise der Berlinale, dem Jüdischen Filmfestival Berlin Brandenburg, dem Filmfestival Cottbus oder dem Festival GoEast in Wiesbaden. Dabei werden Beiträge in Genres, die unter Marktbedingungen sonst vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit generieren könnten, wie z.B. im Bereich Dokumentar- oder Kurzfilm, besonders berücksichtigt. Im Rahmen einer jährlichen Projektförderung übernimmt das Auswärtige Amt Reise- und Unterkunftskosten für ausländische Filmschaffende, überwiegend aus Entwicklungs- und Schwellenländern, um ihnen so die direkte Begegnung mit dem deutschen Publikum zu ermöglichen und eine Bühne für kulturellen Austausch zu schaffen. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei die Unterstützung von Nachwuchskünstlern und Erstlingsfilmen.

Berlinale Talents
Berlinale Talents© Berlinale Talents

Das Auswärtige Amt unterstützt darüber hinaus mit der Berlinale eines der weltweit wichtigsten und größten Publikumsfestivals. Der Fokus der Förderung liegt auf folgenden Teilbereichen:

  • „Berlinale Talents“ bringen im Rahmen der Berlinale jährlich mehr als 250 talentierte Nachwuchs-Filmschaffende aus aller Welt für Veranstaltungen zu Vernetzung, Coaching und Weiterbildung zusammen.
  • Der World Cinema Fund wird für die Entwicklung und Förderung des Kinos in Regionen mit noch schwach ausgeprägter Infrastruktur im Bereich Film sowie dem Erhalt kultureller Vielfalt in den deutschen Kinos genutzt. Schwerpunktregionen sind Lateinamerika, Afrika, Naher Osten sowie Zentralasien. Mit Hilfe der WCF-Förderung entstehen Filme, die starke Geschichten vermitteln und authentische Bilder der Regionen, von denen sie erzählen, transportieren.

2. Afrika-Initiative Film

Im Jahr 2016 wurde die Afrika-Initiative ins Leben gerufen. Die gemeinsame Initiative des Auswärtigen Amts, des Goethe-Instituts und der deutschen Filmwirtschaft hat die Stärkung von Koproduktionen und Strukturförderung zum Ziel. Die Afrika-Initiative verfolgt drei Kernziele: Talente zu fördern, Koproduktionen anzuregen und nachhaltige Vernetzung zu ermöglichen. Dazu wurde der World Cinema Fund gezielt für Koproduktionen aus Afrika aufgestockt und ein Afrika-Pavillon („Africa Hub“) beim European Film Market der Berlinale finanziert. Dieser soll sich langfristig als Treffpunkt der afrikanischen Filmwirtschaft etablieren und sich durch Beiträge afrikanischer Filmfirmen selbst tragen. Daneben hat das Goethe-Institut ein Filmschulnetzwerk etabliert, welches durch die Filmuniversität Babelsberg weitergeführt wird und baut momentan eine pan-afrikanische Web-Filmplattform auf.

3. Filmförderung des Goethe-Instituts

Filmszene mit Ulrich Mühe und Ulrich Tukur
„Das Leben der Anderen“, Filmszene© picture alliance/Mary Evans Picture Library

Das Auswärtige Amt betreibt die Förderung des deutschen Films im Ausland auch in enger Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut. Die ca. 160 weltweiten Institute sind die aktivsten Botschafter des deutschen Films im Ausland. Sie veranstalten oder beteiligen sich an annähernd 150 lokalen, nationalen und internationalen Filmfestivals auf allen Kontinenten. An den Goethe-Instituten in aller Welt finden jedes Jahr rund 2.500 Filmvorführungen statt, die Bandbreite reicht dabei von Stummfilmklassiker bis hin zu aktuellen deutschen Kinoerfolgen. Weitere Schwerpunkte bilden ein umfangreiches Archiv deutscher Filme sowie die Filmarbeit der regionalen Goethe-Institute, u.a. durch Seminare und Workshops mit Filmemachern, die Beteiligung an deutschen Filmfestivals im Ausland, Einladung deutscher Filmschaffender und Filmvorführungen an den Instituten im Ausland. Ein wichtiger Aspekt der Filmförderung des Goethe-Instituts ist die Untertitelung ausgewählter deutscher Filme.


Schlagworte

nach oben