Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

„Jüdisches Leben blüht - auch in Deutschland!“

11.05.2015 - Artikel

Außenminister Steinmeier eröffnete am Sonntagabend (10.05.) das 21. Jüdische Filmfestival Berlin & Potsdam.

Eröffnung des Jüdischen Filmfestivals Berlin & Potsdam
Eröffnung des Jüdischen Filmfestivals Berlin & Potsdam© Photothek/Gottschalk

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat am Sonntagabend (10.05.) das 21. Jüdische Filmfestival Berlin & Potsdam eröffnet. In seinem Grußwort bezeichnete er das Filmfestival als einen „wichtigen Teil des lebendigen Austauschs zwischen Deutschland und Israel“. Noch bis zum 20. Mai werden in zehn Berliner und Brandenburger Kinos rund 35 jüdische und israelische Filme gezeigt.

Zur feierlichen Eröffnung im vollbesetzten Hans-Otto-Theater in Potsdam waren neben Steinmeier auch der Schirmherr des Festivals, Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke, sowie der israelische Botschafter Yakov Hadas-Handelsman und Festivalleiterin Nicola Galliner anwesend. Begleitet wurden sie von den beiden Festivalpaten: Dem Schauspieler Fahri Yardim und der Regisseurin Sherry Hormann.

Lebendiger Austausch zwischen Deutschland und Israel

Grußwort von Außenminister Steinmeier
Grußwort von Außenminister Steinmeier© Photothek/Gottschalk

„Das jüdische Filmfestival ist ein wichtiger Teil des lebendigen Austauschs zwischen Deutschland und Israel“, so der Außenminister in seinem Grußwort. Die hier gezeigten Filme machten die Menschen in Deutschland neugierig auf die vielen Facetten des Judentums, auf seine Riten und Traditionen. Darüber hinaus, so Steinmeier, sende das Festival gerade im Jubiläumsjahr zum 50. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und Deutschland eine wunderbare Botschaft: „Die Botschaft, dass jüdisches Leben blüht - auch hier in Deutschland!“

Das vollständige Grußwort von Außenminister Steinmeier lesen Sie hier.

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben