Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Hochschuldialog mit der islamischen Welt

Artikel

Das DAAD-Programm fördert mit Mitteln des Auswärtigen Amts Kooperationsprojekte deutscher Hochschulen mit Partnerinstitutionen in islamischen Ländern. Austausch und akademische Kooperation auf der Grundlage gemeinsamer wissenschaftlicher Interessen bilden den Ausgangspunkt dafür, dass Menschen unterschiedlicher Kulturen ins Gespräch kommen, die sich in anderen Konstellationen vielleicht skeptisch gegenüber stehen würden.

Gefördert werden Kooperationsprojekte deutscher Hochschulen mit Partnerinstitutionen in islamisch geprägten Ländern in allen Fachgebieten, von Schauspiel über Stadtplanung bis Bauingenieurwesen und Medizin. Über den fachlichen Austausch machen die Teilnehmer interkulturelle Erfahrungen, die das Verständnis für die historische, kulturelle und religiöse Identität der Partner erhöhen und dabei gleichzeitig einen wissenschaftlichen Gewinn erbringen. Sie erkunden gesellschaftliche Fragen anderer Länder oder sie vertiefen sich in die Kunst einer fremden Kultur.

Wissenschaftsnachwuchs und Studierende aus Deutschland und islamischen Ländern lassen sich durch diese Projekte auf Partnerschaften ein, die eine Reflexion des eigenen Standpunkts und Respekt vor dem Standpunkt des anderen voraussetzen und die Basis schaffen für eine nachhaltige Partnerschaft. Eine intensive Betreuung der teilnehmenden Studierenden und Austauschwissenschaftlern vor Ort sowie die Schaffung von Foren für Begegnung und Diskussion über die rein wissenschaftliche Kooperation hinaus sind Markenzeichen des Programms.

Ansprechpartner:

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Referat P 24 Kooperationsprojekte Naher und Mittlerer Osten/Afrika/Lateinamerika/Asien

Cornelia Michels-Lampo
Tel.: +49 228 882-532
Fax.: +49 228 882-9532
michels-lampo@daad.de

Lou Künzel
Tel.: +49 228 882-8720
Fax.: +49 228 882-98720
kuenzel@daad.de

Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter:

www.daad.de/hochschuldialog

nach oben