Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

10 Jahre weltweites Netzwerk für Deutsch: „PASCH“ on Tour

Das PASCH-Mobil ist ab 9.2. deutschlandweit unterwegs

Das PASCH-Mobil ist ab 9.2. deutschlandweit unterwegs, © Goethe Institut

Artikel

In diesem Jahr feiert die Partnerschulinitiative ihr zehnjähriges Jubiläum. Im Februar startete das PASCH-Mobil seine Tour, um deutschlandweit die Initiative vorzustellen. Noch bis Dezember besucht das PASCH-Mobil zahlreiche Stationen der PASCH-Partner.

Begeisterung für Deutschland 

Deutsch lernen macht Spaß!
Deutsch lernen macht Spaß!© Golden Valley School Costa Rica

Vor 10 Jahren rief der damalige Außenminister Frank-Walter Steinmeier die Partnerschulinitiative (PASCH) ins Leben, um den interkulturellen Dialog zu fördern. Inzwischen umfasst das Netzwerk mehr als 2.000 Schulen in rund 120 Ländern und stellt eine besonders nachhaltige Maßnahme der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik dar. Mithilfe des weltweiten Netzwerkes sollen junge Menschen für die deutsche Sprache, Gesellschaft und Kultur begeistert werden.

Auftakt der Jubiläumsveranstaltungen war der Start des PASCH-Mobils in der Zentrale des Goethe-Instituts in München am 9. Februar 2018. Bis Dezember 2018 macht es an über 30 Stationen in Deutschland das weltweite Netzwerk sichtbar, darunter Stationen bei den PASCH-Partnerorganisationen – Goethe-Institut, Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, Deutscher Akademischer Austauschdienst und Pädagogischer Austauschdienst des Sekretariats der Kultusministerkonferenz – sowie bei PASCH- Schulen in Deutschland oder auch Unternehmen. Höhepunkt der Route ist der Festakt des PASCH-Jubiläums am 06. Juni in Berlin, wo mit über 850 Teilnehmenden der Erfolg der letzten zehn Jahre beleuchtet wird, PASCH-Alumni ihren Bildungsweg vorstellen und Vertreterinnen und Vertreter von Wirtschaft, Politik und Bildung ihre Verbindung mit PASCH vorstellen. Auch in den PASCH-Ländern finden Jubiläumsaktionen statt, mit Lehrerkräften, Schülerinnen und Schülern, Alumni sowie Partnern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Die Stationen des PASCH-Mobils in Deutschland können Sie hier verfolgen.

PASCH: Netzwerk mit Perspektive

Die PASCH-Schulen bilden dank des gemeinsam genutzten Web-Portals www.pasch-net.de eine internationale Lerngemeinschaft von über einer halben Million Schülerinnen und Schülern, in der die Lehrkräfte und die Schülerinnen und Schüler untereinander weltweit auf Deutsch kommunizieren. Es geht also um weit mehr als nur um bilaterale Zusammenarbeit: Deutsch als Kommunikationssprache bildet die Brücke zwischen jungen Generationen unterschiedlicher Nationalitäten und fördert Offenheit, Toleranz und Interesse füreinander.

Schüler bei einer PASCH-Veranstaltung in München.
PASCH_SCHULEN: Partner der Zukunft© PASCH/ Cordula Flegel

Der Schwerpunkt liegt dabei auf Regionen, in denen es traditionelle Verbindungen zur deutschen Sprache gibt, wie in Osteuropa oder den USA, aber auch in Ländern, in denen die Nachfrage nach Deutschangeboten stark gestiegen ist, wie zum Beispiel in Asien oder im Nahen und Mittleren Osten. Die Prüfungen an den Schulen reichen von der Prüfung des Goethe-Instituts „Fit in Deutsch“ (A1/ A2) über das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz (B1-C1) bis hin zum deutschen Abitur. Das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz der Stufe DSD II ist die Voraussetzung für die Aufnahme an einer Hochschule in Deutschland. Schülerinnen und Schüler, die dank PASCH deutsche Sprache und den deutschen Kulturraum kennenlernen, haben so die Chance, ein Studium in Deutschland aufzunehmen – im Idealfall sogar mit einem Vollstipendium des DAAD. Nicht selten bildet der Besuch einer PASCH-Schule auch die Eintrittskarte für eine attraktive Berufsausbildung in einem deutschen oder europäischen Unternehmen vor Ort.

Bei seinem Besuch in Tansania stellte Bundesaußenminister Heiko Maas fest:

Es war sehr beeindruckend, die jungen Menschen hier in Tansania zu sehen und mit welcher Freude sie Deutsch lernen. Es sind einige ehemalige Schüler dabei gewesen, die erzählt haben, dass sie mittlerweile Stipendien in Deutschland haben, in Deutschland studieren wollen, anschließend wieder in ihr Land zurückkommen wollen und große Pläne haben. Das hat mich wirklich sehr begeistert. PASCH  ist eine  tolle Initiative und wir werden auch deshalb in diesem Jahr weitere Partnerschulen aufnehmen. Das ist ein ganz großartiges Projekt. Es führt dazu, dass wir uns in unseren Beziehungen mit vielen Ländern weiter verbessern werden und deshalb war das ein sehr, sehr schöner Termin.

Fünf starke Partner

Außenminister Maas beim Besuch einer Schule in Tansania.
Außenminister Maas beim Besuch einer Schule in Tansania.© Inga Kjer/photothek.net

In der Partnerschulinitiative PASCH, die vom Auswärtigen Amt gesteuert und finanziert wird, arbeiten die Zentralstelle für Auslandsschulwesen (ZfA), das Goethe-Institut, der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz mit den PASCH-Schulen zusammen, um Deutsch als Schulfach auf- und weiter auszubauen. ZfA, PAD und Goethe-Institut setzen sich für die Sicherung der hohen Qualität des Deutschunterrichts an den PASCH-Schulen ein. Sie organisieren z.B. Lehrerfortbildungen, Maßnahmen zur Schulentwicklung, Schulpartnerschaften und Hospitationsprogramme. Zudem können die PASCH-Schulen auf die Kompetenz von örtlichen Fachberatern der ZfA und der Experten für den Unterricht (Goethe-Institut) zurückgreifen und sich über den Hochschulstandort Deutschland informieren. Schülerinnen und Schüler, die an PASCH-Schulen ihren Schulabschluss ablegen und ein Studium in Deutschland anstreben, können sich unter bestimmten Voraussetzungen beim DAAD für ein Stipendium bewerben.

Zum Weiterlesen

Informationen zur Initiative
Mehr zum zehnjährigen Jubiläum
Pressemitteilung: 10 Jahre PASCH: Eröffnung des deutschlandweiten Jubiläumsprogramms in München

Schlagworte

nach oben