Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Steinmeier trifft DAAD- Stipendiaten deutscher Schulen im Ausland

24.09.2015 - Artikel

Außenminister Steinmeier empfing heute 130 junge Absolventinnen und Absolventen deutscher Schulen aus 46 Ländern. Sie erhalten ein Vollstipendium für ein Studium in Deutschland vom DAAD.

Außenminister Steinmeier empfing heute 130 junge Stipendiatinnen und Stipendiaten aus 46 Ländern im Auswärtigen Amt. Sie erhalten aufgrund hervorragender Leistungen an deutschen Schulen im Ausland ein Vollstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für ein Studium in Deutschland.

Podiumsdiskussion im Auswärtigen Amt

Außenminister Steinmeier mit PASCH-Alumni, die mit einem DAAD-Stipendium in Deutschland studieren.
Außenminister Steinmeier mit PASCH-Alumni, die mit einem DAAD-Stipendium in Deutschland studieren.© Thomas Trutschel/photothek.net

Die jungen Gäste nahmen zuerst an einer Podiumsdiskussion mit dem Bundestagsabgeordneten Martin Rabanus und der DAAD-Generalsekretärin Dorothea Rüland teil. Zum Thema „Warum Deutschland?“ diskutierten Stipendiaten über ihre Erwartungen, Vorstellungen und Zukunftspläne. So erzählte etwa Cansu Sancaktar aus der Türkei, sie habe schon früh den Wunsch gehabt, wegen der guten Universitäten und Forschungsinfrastruktur ein Ingenieursstudium in Deutschland zu beginnen. Für sie gehe es beim Studium hierzulande darum, Dinge tatsächlich zu verstehen anstatt sie bloß auswendig zu lernen.

Abenteuer Deutschland

Steinmeier stand auch für Selfies zur Verfügung
Steinmeier stand auch für Selfies zur Verfügung© Photothek / Trutschel

Einige kommen zum ersten Mal überhaupt nach Deutschland und sind erst wenige Tage hier. „Für mich ist die Reise nach Deutschland ein Abenteuer. Ich komme in eine neue Welt und bin sehr gespannt“, sagte der Stipendiat Eduard Kukuy aus der Ukraine. Andere Stipendiaten lobten die Freiheit in Deutschland und betonten, wie wichtig es sei, eine andere Kultur kennenzulernen, um in einer globalisierten Welt arbeiten zu können.

Der Abgeordnete Rabanus betonte die Bedeutung derartiger Stipendienprogramme und den auch für Deutschland wichtigen Impuls durch junge Menschen, die zu uns kommen, um hier zu studieren und gegebenenfalls auch zu arbeiten. Dorothea Rüland, Generalsekretärin des DAAD, bekräftigte das Ziel, bis 2020 350.000 ausländische Studierende an deutschen Universitäten zu haben und 50% der deutschen Studierenden ins Ausland zu schicken. Sie kündigte eine Kampagne an, um an deutschen Hochschulen für ein Studium im Ausland zu werben.

Gespräche mit dem Außenminister

Steinmeier im Gespräch mit Stipendiaten
Steinmeier im Gespräch mit Stipendiaten© Photothek / Trutschel

Auch Außenminister Steinmeier begrüßte die Stipendiaten im Auswärtigen Amt und nahm sich Zeit für Gespräche mit einigen der Teilnehmer. Darunter auch Stipendiaten aus der deutschen Schule in Donezk. Die Fenster dieser Schule waren infolge der gewaltsamen Auseinandersetzungen im Osten der Ukraine zerstört worden. Mit Mitteln des Auswärtigen Amts wurden neue Fenster eingebaut und so den Stipendiaten ermöglicht, ihre Schulausbildung vor Ort zu beenden.


Zum Weiterlesen

Deutsche Auslandsschulen

Initiative: Schulen - Partner der Zukunft (PASCH)

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben