Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Humanitäre Hilfe erreicht Qayyarah im Nordirak

08.09.2016 - Artikel

Dank einer Zuwendung der Bundesregierung konnte das Welternährungsprogramm erstmals seit zwei Jahren hilfsbedürftige Menschen in der Stadt Qayyarah im Nordirak mit Nahrungsmitteln versorgen.

Dank einer Zuwendung der Bundesregierung konnten zum ersten Mal seit zwei Jahren hilfsbedürftige Menschen in der Stadt Qayyarah im Nordirak mit Nahrungsmitteln versorgt werden. Das Welternährungsprogramm (WEP) konnte mit Hilfe lokaler Partner Notrationen aus Datteln, Bohnen, Linsen, Weizenmehl, Bulgur und Öl verteilen – genug, um mehr als 30.000 Menschen einen ganzen Monat lang zu ernähren. In den vergangenen zwei Jahren war die Stadt durch die instabile Lage in Teilen des Iraks von Hilfslieferungen abgeschnitten.

Hilfslieferungen erreichen den Nordirak
Hilfslieferungen erreichen den Nordirak© WFP/Iraq

Elf Millionen Bedürftige

Insgesamt sind im Irak elf Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen – darunter mehr als drei Millionen Binnenvertriebene. Die Hälfte der Bedürftigen im Land sind Kinder und Jugendliche. Die laufende Rückeroberung der vom IS besetzten Gebiete bei Falludscha und Mosul zwingt derzeit noch mehr Menschen innerhalb des Landes zur Flucht aus ihrer Heimat. Die schwierige Sicherheitslage in den umkämpften Gebieten verhindert oft Hilfslieferungen.

Deutschland als größter Geber

Deutschland ist der größte Geber für die Vertriebenen und Flüchtlinge im Irak. Mehr als 200 Millionen Euro sind seit 2014 für humanitäre Hilfsprojekte eingesetzt worden. 2016 stellt Deutschland für Stabilisierung, humanitäre Hilfe und Entwicklung insgesamt knapp 500 Millionen Euro bereit. Hinzu kommt ein Kredit für Stabilisierungsmaßnahmen in Höhe von weiteren 500 Millionen Euro. Die deutsche Unterstützung für Irak beläuft sich in diesem Jahr somit auf knapp eine Milliarde Euro.

Millionen Iraker sind auf humanitäre Hilfe angewiesen
Millionen Iraker sind auf humanitäre Hilfe angewiesen© WFP/Iraq

Wichtiger Partner: Welternährungsprogramm

Die Schwerpunkte des deutschen humanitären Engagements liegen – neben der Ernährungssicherung – auf der Befestigung temporärer Unterkünfte, Gesundheitsversorgung sowie der Bereitstellung von Trink- und Abwasserversorgung. Das Welternährungsprogramm (WEP) gehört zu den wichtigsten Partnern Deutschlands bei der Umsetzung humanitärer Hilfsmaßnahmen. Durch die deutsche Unterstützung in Höhe von 25 Millionen Euro konnte das WEP die Ernährungshilfe im Irak für bedürftige Menschen erheblich ausweiten.

Zum Weiterlesen

Deutsche humanitäre Hilfe

Länderinformationen Irak

Kampf gegen den IS

Verwandte Inhalte

Schlagworte