Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bloggerinnen und Blogger aus aller Welt im Auswärtigen Amt

Junge Bloggerinnen und Blogger aus aller Welt im Auswärtigen Amt

Junge Bloggerinnen und Blogger aus aller Welt im Auswärtigen Amt, © AA

04.08.2014 - Artikel

Freiheit und Sicherheit im Netz, ein grenzüberschreitendes Querschnittsthema. In dieser Woche erfahren 15 Blogger und Netzaktivisten aus aller Welt als Teil des internationalen Besucherprogramms mehr über das Engagement Deutschlands in diesem Bereich.

Netzpolitik, Cyber-Außenpolitik, E-Democracy und Open Government - All diese Themen werden in Deutschland ebenso wie in internationalen Foren heiß diskutiert. Grund genug 15 Blogger und Netzaktivisten aus aller Welt nach Deutschland einzuladen: Im Rahmen einer einwöchigen Themenreise lernen sie das internationale Engagement Deutschlands in diesem Bereich und die innerdeutsche Debatte kennen.

Sie kommen aus so unterschiedlichen Ländern wie Armenien, Bangladesh, China und Tunesien. Sie sind Blogger, Netzaktivisten, Online-Redakteure oder Hochschuldozenten für Internet-Recht und Datenschutz. Ihre Aktivitäten im Web 2.0 unterliegen in ihren Ländern gänzlich anderen Regeln als in Deutschland – auch sind die Netze sehr unterschiedlich ausgebaut. Aber für sie alle spielt die Frage nach der Freiheit im Netz und der Sicherheit der persönlichen Daten eine entscheidende Rolle.

Freiheit und Sicherheit im Netz: Ein grenzüberschreitendes Querschnittsthema

Seminarunterlage über Cyber-Außenpolitik
Seminarunterlage über Cyber-Außenpolitik© AA

Das wurde bereits am ersten Tag der Themenreise „Netzpolitik“ in Berlin deutlich: Die 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen dazu am Montag (04.08.) im Auswärtigen Amt mit Vertretern des Koordinierungsstabes „Cyber-Außenpolitik“, des Planungsstabes und der Internet-Redaktion zusammen.

Das Internet als Herausforderung für die Diplomatie

In einer Einführung zur deutschen Cyber-Außenpolitik stand die Frage im Zentrum, wie man im Netz Offenheit, Freiheit, und Sicherheit in Einklang bringen kann - eine Querschnittsaufgabe im internationalen Rahmen.

Im Spannungsfeld von Internet und Demokratie

Blick in die Diskussionsrunde
Blick in die Diskussionsrunde© AA

Die Frage der rechtlichen Ausgestaltung wie auch der praktischen Nutzung des Internets waren im Anschluss Gegenstand einer lebendigen Diskussion. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer richteten ihre Fragen dabei nicht nur an die Vortragenden, sondern tauschten sich auch über ihre jeweiligen Erfahrungen und Ländersituationen aus.

Das Seminar geht noch bis zum 9. August. Im Fokus steht dabei der Austausch mit politisch Verantwortlichen, Menschenrechtsverteidigern, Netzaktivisten sowie Journalisten.

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben