Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Akteure und Partner der Außenwirtschaftsförderung

Artikel

Deutschlands System der Außenwirtschaftsförderung wird von Staat und Wirtschaft gemeinsam getragen. Die Auslandsvertretungen, Auslandshandelskammern und die Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing GTAI - Germany Trade and Invest bilden die drei Säulen der deutschen Außenwirtschaftsförderung.

Drei Säulen der Außenwirtschaftsförderung

Deutschlands System der Außenwirtschaftsförderung wird von Staat und Wirtschaft gemeinsam getragen und im Ausland institutionell in drei Säulen gebündelt:

  • den Auslandsvertretungen (Botschaften und Generalkonsulate),
  • den Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen der Deutschen Wirtschaft (AHKs) sowie
  • der Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing GTAI - Germany Trade and Invest.

Die Auslandsvertretungen stehen den Unternehmen weltweit als Partner und Helfer zur Verfügung. Auf den für Deutschland wichtigsten Märkten der Welt sind alle drei Einrichtungen präsent.

Bund und Länder, Verbände und Vereine im Einsatz für die Wirtschaft

Außer den Bundesministerien in ihren jeweiligen Bereichen gehören zu den wichtigsten Akteuren:

  • die Bundesländer
  • die Regionalinitiativen der deutschen Wirtschaft (Kontakt über den Bundesverband der Deutschen Industrie BDI - www.bdi.de)
  • die Ländervereine (Verbände von Unternehmen und Institutionen: Afrikaverein, Ibero-Amerika-Verein, Nah- und Mittelostverein, Ost- und Mitteleuropaverein, Ostasiatischer Verein, Australien-Neuseeland-Verein)
  • die Deutschen Industrie- und Handelszentren - "German Centres", z.B. in New Delhi, Mexiko-Stadt, Moskau, Peking, Shanghai und Singapur.

Das Auswärtige Amt und die Auslandvertretungen

Außenwirtschaftsförderung ist eine der Kerntätigkeiten des Auswärtigen Dienstes. Wichtigste Aufgabe der knapp 230 Auslandsvertretungen ist es, deutsche Interessen im Gastland zu vertreten. Dies gilt auch für den wirtschaftlichen Bereich. Die Botschaften und Generalkonsulate beraten deutsche Unternehmen und helfen ihnen gegebenenfalls bei der Anbahnung von Kontakten; sie unterstützen Unternehmen gegenüber Regierungsstellen, zu denen sie aufgrund ihrer Funktion einen besonders guten Zugang haben, und sie setzen sich generell für bessere Marktzugangsbedingungen ein.

Für die Auslandsvertretungen ist die Förderung deutscher Wirtschaftsinteressen eine Schwerpunktaufgabe. Überall gibt es mindestens einen Ansprechpartner für Fragen der Wirtschaft. An vielen Botschaften bringen außerdem Mitarbeiter anderer Bundesministerien ihre Fachkompetenz in Fragen der Wirtschaft, Landwirtschaft, Wissenschaft, Entwicklungszusammenarbeit, Finanzen oder Soziales ein.

Unternehmen können Unterstützungswünsche entweder unmittelbar an die deutschen Auslandsvertretungen richten oder an die Zentrale des Auswärtigen Amtes in Berlin.

Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen der Deutschen Wirtschaft (AHKs)

Auslandshandelskammern (AHKs) sind offizielle Vertretungen der deutschen Wirtschaft im Ausland. Es sind freiwillige Zusammenschlüsse von Unternehmen aus Deutschland sowie aus dem jeweiligen Gastland. AHKs sind vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) anerkannte Einrichtungen, sie werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie finanziell unterstützt. Sie setzen sich für die Interessen der Wirtschaft beider Länder ein und fördern den Wirtschaftsverkehr in beide Richtungen. Zu ihren wichtigsten Aufgaben gehört die Außenwirtschaftsförderung für Mitglieder wie Nichtmitglieder. Weltweit zählen die AHKs rund 50.000 Mitgliedsunternehmen, davon ca. 80% im Ausland. In einigen Ländern, in denen die Marktwirtschaft bzw. AHKs sich noch im Aufbaustadium befinden, gibt es Delegationen oder Repräsentanzen der deutschen Wirtschaft als Einrichtungen des DIHK mit entsprechenden Aufgaben in der Außenwirtschaftsförderung. Insgesamt ist das AHK-Netz an 130 Standorten in 90 Ländern präsent.

Weitere Information unter www.ahk.de

Unter der Servicemarke "DEinternational" bieten die AHKs gegen Entgelt ein breites Spektrum von weltweit vergleichbaren Basisdienstleistungen sowie jeweils landesspezifische Spezialdienstleistungen an. Deutsche Unternehmen werden damit bei der konkreten Geschäftsanbahnung und -durchführung von Deutschland aus und im Ausland unterstützt. Bei entsprechender Nachfrage erbringen die AHKs die Dienstleistungen für ihre Kunden im Verbund für mehrere Länder bzw. Regionen.

Weitere Informationen unter www.deinternational.de

Germany Trade & Invest – Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing (GTAI)

Die GTAI stellt Wirtschaftsinformationen verschiedenster Art bereit und erleichtert damit deutschen Unternehmen den Weg ins Auslandsgeschäft. Ihre Geschäftsfelder umfassen die Bereiche Außenwirtschaft, Marktbeobachtung, Investorenanwerbung, Marketing und Kommunikation sowie die Querschnittsbereiche Neue Bundesländer und Kooperation mit den AHKs. Ihr Angebot reicht von Ausschreibungsinformationen, Branchenbewertungen, Länderberichten und Marktanalysen bis hin zu Einfuhrbestimmungen und geschäftspraktischen Tipps.

Exportorientierte Unternehmen in Deutschland erhalten von der GTAI bedarfsgerechte Informationen zu Märkten und Branchen, Projekten/Ausschreibungen, Recht und Zoll in Form von Broschüren, Online-Datenbanken oder durch direkte Anfragenbeantwortung. Die GTAI-Webseite bietet kundenspezifische Newsletter für bestimmte Themen und Branchen, das Außenwirtschaftsportal iXPOS liefert einen Überblick über die Ansprechpartner der mehr als 70 Organisationen, die deutsche Unternehmen bei ihren Geschäften im Ausland fördern.

Weitere Informationen:

www.gtai.de

www.ixpos.de

Im Fachbereich Investorenanwerbung nutzt die GTAI ihre Branchenkompetenz in Akquisition und Beratung ausländischer Investoren. Sie unterstützt diese bei der Suche nach einem möglichen Standort innerhalb Deutschlands bzw. der Standortwahl selbst und stellt Kontakte zu den Wirtschaftsfördergesellschaften der Bundesländer her.

Der Bund ist Alleingesellschafter der GTAI. Die GTAI ist dem Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zugeordnet.

Weitere Informationen

Referat 402: Grundsatzfragen Außenwirtschaftsförderung, Garantien, Verbände, Kammern, GTAI, Messen, internationale Berufsbildungszusammenarbeit

Referat 403: Länderspezifische Fragen zur Außenwirtschaftsförderung

Tel.: 030-5000-3583 oder 3853 (Sekretariat)
business@diplo.de

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Scharnhorststraße 34-37
10115 Berlin
(Postanschrift: 11019 Berlin)
Tel.: 01888-615-0
Fax: 01888-615-7010

Weltweites Netzwerk mit 130 Standorten in 90 Ländern: Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen der deutschen Wirtschaft (AHKs)

logo
logo © GTaI

Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing

office@gtai.com

info@gtai.de

nach oben