Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

„15. Medical Biodefense Conference“: Das Deutsche Biosicherheitsprogramm stellt sich vor

19.05.2016 - Artikel

Das Deutsche Biosicherheitsprogramm hat im Rahmen der „Medical Biodefense Conference“ in München dem internationalen Fachpublikum seinen aktuellen Umsetzungsstand präsentiert.

Großes Interesse bei der Vorstellung des deutschen Biosicherheitsprogramms.
Großes Interesse bei der Vorstellung des deutschen Biosicherheitsprogramms.© GIZ

Die Konferenz wurde vom Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr vom 26. bis 29.04. ausgerichtet und bot mehr als 500 Experten aus aller Welt ein Forum zu Themen der Biosicherheit.

Das Programm des Auswärtigen Amts war insbesondere mit der Vortragsreihe „Fostering Biosafety for a Safer World“ mit acht Vorträgen und einer Fotoausstellung auf der Konferenz sehr präsent. Den aus rund 50 Ländern angereisten Teilnehmern wurden die Ziele, der Aufbau und die bisherigen Erfolge des Programms erläutert. Während der Konferenz konnten sich die zahlreich anwesenden Experten aus den Partnerländern des Programms mit internationalen Akteuren vernetzen, ihr Fachwissen ausbauen und die Zusammenarbeit erweitern.

Eine vom Biosicherheitsprogramm eingerichtete Kaffeebar, die „Biosecurity Lounge“, erfreute sich regen Zulaufs und bot den Gästen einen Ort für Hintergrundgespräche. Am Rande der Konferenz wurde die Zusammenarbeit des Instituts für Mikrobiologie für Bundeswehr mit dem ukrainischen Institut für experimentelle und klinische Veterinärmedizin offiziell vereinbart.

Die Biosecurity Lounge des deutschen Biosicherheitsprogramms bot den Rahmen für zahlreiche Gespräche.
Die „Biosecurity Lounge“ des deutschen Biosicherheitsprogramms bot den Rahmen für zahlreiche Gespräche.© GIZ

Die „Medical Biodefense Conference“ findet im zweijährigen Turnus in München statt. Sie zielt darauf ab, Vertreterinnen und Vertreter von Universitäten, Ministerien, Behörden, zivilen und militärischen Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen zusammenzubringen. So soll die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Biosicherheit gestärkt werden. Die nächste „Medical Biodefense Conference“ ist für das Jahr 2018 geplant.

Ziel des Deutschen Biosicherheitsprogramms ist es, Partnerländer bei der Kontrolle von biologischen Sicherheitsrisiken, wie dem vorsätzlichen Missbrauch von Erregern und Toxinen und dem Ausbruch hochpathogener Krankheiten oder Pandemien, zu unterstützen. Das Programm ist Teil der präventiven Sicherheitspolitik der Bundesregierung und insgesamt mit 20 Projekten in 22 Partnerländern aktiv.

Zum Weiterlesen:

Das Biosicherheitsprogramm

Zusammenarbeit von deutschen und ukrainischen Forschungsinstituten zu Biosicherheit besiegelt (Artikel vom 04.05.16)

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben