Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Vereinigte Arabische Emirate: Außenpolitik Vereinigte Arabische Emirate

24.01.2019 - Artikel

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) präsentieren sich als engagierter regionaler Akteur, der den engen Schulterschluss mit starken islamischen und arabischen, westlichen und asiatischen Partnern sucht. Besonders eng ist die Abstimmung mit Saudi-Arabien. 

Zentrale Bedeutung hat für die VAE die Eindämmung des politischen Islams sowie des islamistischen Extremismus und Terrorismus. Die von mehreren Staaten im Juni 2017 verhängten Maßnahmen gegen Katar (Schließung des emiratischen Land-, Luft- und Seeraumes für Katar, Abbruch der diplomatischen Beziehungen, Ausweisung katarischer Staatsangehöriger) sind aus Sicht der VAE Teil dieser Politik. 

Die VAE sind seit September 2014 gemeinsam mit anderen arabischen Staaten Teil der von den USA geführten internationalen Koalition gegen die Terrororganisation Islamischer Staat (IS). Gemeinsam mit Deutschland haben die VAE den Ko-Vorsitz der Arbeitsgruppe Stabilisierung im Rahmen der Anti-ISIS-Allianz inne. 

Die VAE sind ein zentraler Akteur in der von Saudi-Arabien geführten „Arabischen Koalition“ zur Bekämpfung der Huthi-Rebellen in Jemen. 

Iran ist ein Nachbar, dessen Regional- und Nuklearpolitik mit Argwohn begegnet wird. Es bestehen jedoch – trotz eines Territorialstreites um drei Inseln – seit jeher Wirtschaftsbeziehungen, insbesondere von Dubai aus. Seit dem Angriff auf die saudi-arabische Auslandsvertretungen in Iran Anfang 2016 haben die VAE die diplomatischen Beziehungen zu Iran herabgestuft. 

Die VAE engagieren sich zur Beilegung des Konflikts in Syrien. Gemeinsam mit Deutschland führen sie im Rahmen der Freundesgruppe des syrischen Volkes den Ko-Vorsitz der Arbeitsgruppe wirtschaftlicher Wiederaufbau und Entwicklung sowie des „Wiederaufbaufonds Syrien“. Im Dezember 2018 haben die VAE ihre Botschaft in Damaskus wiedereröffnet. 

Das Land leistet Beiträge zu internationalen Friedensmissionen. Im Zweiten Golfkrieg 1990/91 trugen die VAE militärisch und finanziell zur Befreiung Kuwaits bei. Im Irak-Krieg von 2003 bewahrten die VAE Neutralität, leisteten jedoch humanitäre und finanzielle Hilfe. In Afghanistan gehörten die VAE zu den ISAF-Truppenstellern. Die VAE zeigen ferner Einsatz beim Kampf gegen Piraterie im Golf und allgemein bei der Zusammenarbeit für maritime Sicherheit, insbesondere am Horn von Afrika. Die VAE unterstützen auch die gemeinsame Eingreiftruppe der Sahel-Staaten (G5 Force Conjointe) finanziell. 

Das Verhältnis zu den USA ist eng. Europäische Partnerländer, besonders Großbritannien und Frankreich, werden traditionell geschätzt. Deutschland und die VAE haben im April 2004 eine strategische Partnerschaft begründet. 

Die Beziehungen zu den mittel-/osteuropäischen Staaten sowie zur Russischen Föderation und den übrigen Nachfolgestaaten der Sowjetunion sind gut. Besonders enge Beziehungen bestehen zu den Staaten des indischen Subkontinents und Südostasiens (Südkorea, Japan), den Hauptbeziehern des exportierten Erdöls, und zu Zentralasien. Indien hat sich als größter Handelspartner der VAE etabliert. Die VAE pflegen traditionelle arabische und islamische Solidarität, auch durch beträchtliche Entwicklungshilfe und humanitäre Maßnahmen, zuletzt durch massive humanitäre Hilfe am Horn von Afrika und insbesondere in Somalia, Äthiopien und Sudan sowie Pakistan. Die VAE unterstützen Ägypten politisch und finanziell in massiver Form. 

Es besteht eine EU-Delegation in Abu Dhabi. Im April 2013 bildete sich eine emiratisch-europäische Freundschaftsgruppe des Europäischen Parlaments. Die EU führt mit den VAE einen informellen Menschenrechtsdialog.

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Weitere Informationen

Schlagworte

nach oben