Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Steinmeier: Brauchen schnelle und unabhängige Aufklärung des Absturzes von "MH17" Ukraine

Außenminister Steinmeier am Rande seines Besuchs in Mexiko

Außenminister Steinmeier am Rande seines Besuchs in Mexiko, © Photothek/Köhler

18.07.2014 - Artikel

Der Absturz einer Passagiermaschine der Malaysian Airlines über dem Osten der Ukraine forderte mehrere hundert Tote, unter ihnen auch vier Deutsche.

Am Donnerstag Nachmittag (17.07.) stürzte eine Passagiermaschine der "Malaysian Airlines" über dem Osten der Ukraine ab. Die knapp 300 Passagiere an Bord, unter ihnen auch vier Deutsche, kamen dabei ums Leben. Die Hintergründe des Absturzes sind noch unklar: Die Konfliktparteien in der Ostukraine beschuldigen sich gegenseitig des Abschusses der Maschine. Außenminister Frank-Walter Steinmeier fordert eine schnelle und unabhängige Untersuchung. Es wäre eine "Untat außerhalb jeder Vorstellungskraft", so Steinmeier, sollte eine der Konfliktparteien den Absturz von "MH17" zu verantworten haben.

Während seines Besuchs in Mexiko-Stadt äußerte sich Außenminister Steinmeier erneut am Freitag (18.07.) zum Absturz des Passagierflugzeugs "MH17" über der Ostukraine und erklärte:

Wenn sich im Zuge der Untersuchungen tatsächlich herausstellen sollte, dass eine der Konfliktparteien das Leben von Hunderten völlig Unbeteiligter auf dem Gewissen hat, so wäre das eine Untat außerhalb jeder Vorstellungskraft. Diejenigen, die das zu verantworten hätten, haben kein Recht mehr, ihre eigenen Anliegen im Namen der Menschlichkeit einzufordern.

Tod hunderter Unbeteiligter versagt einem die Sprache

Der deutsche Außenminister forderte daher eine "schnelle und unabhängige Aufklärung des Absturzes". Ebenso dringend sei auch "ein würdiger Umgang mit den Opfern", so Steinmeier. Bereits am Donnerstag Abend, kurz nach seiner Ankunft in Mexiko, hatte Außenminister Steinmeier seine Erwartung an eine schnelle Aufklärung des Vorfalls deutlich gemacht.

Wrackteile des abgestürzten Flugzeugs
Wrackteile des abgestürzten Flugzeugs© picture alliance/dpa

Im Rahmen der Pressekonferenz mit seinem mexikanischen Amtskollegen, José Antonio Meade Kuribreña, brachte der deutsche Außenminister sein Entsetzen über den Absturz zum Ausdruck und sprach den Familien und Angehörigen der Opfer sein tief empfundenes Mitgefühl aus.

Dank an OSZE für beherztes Engagement vor Ort

Noch am Donnerstag Abend hatte Steinmeier ein Kondolenzschreiben an seinen malaysischen Amtskollegen, Anifa Bin Haji Aman, auf den Weg gebracht. Mit Blick auf die zahlreichen niederländischen Opfer unter den Passagieren kondolierte er zudem seinem niederländischen Amtskollegen, Frans Timmermans.

Außerdem richtete Außenminister Steinmeier am Freitag seinen ausdrücklichen Dank an die OSZE und ihre Mitarbeiter vor Ort in der Ostukraine: Sie hätten sich "ohne Rücksicht auf Risiken für die eigene Sicherheit beherzt und engagiert" der Sache angenommen.

Verwandte Inhalte

Schlagworte