Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Behandlung von 32 verletzten Ukrainern in Deutschland Ukraine

23.04.2014 - Artikel

Nach den gewaltsamen Protesten auf dem Maidan in Kiew sind insgesamt 32 ukrainische Staatsbürger in deutschen Krankenhäusern behandelt worden.

Vorsichtige Verlegung der Verletzten aus dem MedEvac-Flugzeug der Bundeswehr
Vorsichtige Verlegung der Verletzten aus dem MedEvac-Flugzeug der Bundeswehr© photothek/Imo

Nach den gewaltsamen Protesten auf dem Maidan in Kiew sind insgesamt 32 ukrainische Staatsbürger in deutschen Krankenhäusern behandelt worden - bei einigen Schwerverletzten dauert die Therapie noch an. Finanziert wird die Behandlung vom Auswärtigen Amt und vom Bundesverteidigungsministerium sowie von der ukrainischen Pintschuk-Stiftung.

Bei den gewaltsamen Protesten auf dem Maidan in Kiew am 18. und 20. Februar verloren fast hundert Menschen ihr Leben, zahlreiche wurden schwer verletzt. Die Bundesregierung sagte der Ukraine daraufhin ihre Unterstützung bei der Versorgung der Verletzten zu: Am 12. März trafen 32 Patienten mit einem Flugzeug der Bundeswehr in Berlin ein und wurden von dort aus zur Behandlung in mehrere Krankenhäuser in Berlin, Ulm und Konstanz gebracht.

Einige Patienten bereits entlassen

Krankenwagen brachten die Verletzten direkt in Berliner Krankenhäuser
Krankenwagen brachten die Verletzten direkt in Berliner Krankenhäuser© photothek/Imo

Mittlerweile konnten neun der Verwundeten bereits aus dem Krankenhaus entlassen werden, bei vier weiteren steht die Entlassung unmittelbar bevor. Einige der Patienten müssen jedoch noch deutlich länger in Deutschland behandelt werden: Zu schwer sind ihre Verletzungen, die vor allem durch Schüsse und Granatsplitter entstanden sind. Unter den Verletzten befinden sich sowohl Aktivisten vom Maidan als auch Polizisten.

Finanziert werden die Behandlungskosten von der ukrainischen Pintschuk-Stiftung, dem Auswärtigen Amt und dem Bundesverteidigungsministerium.

Humanitäres Engagement und diplomatische Bemühungen

Das humanitäre Engagement der Bundesregierung flankiert die diplomatischen Bemühungen um eine Lösung der Krise in der Ukraine. Es geht auf eine Bitte des ukrainischen Parlaments an die deutsche Botschaft in Kiew zurück, die Ukraine bei der Versorgung und Behandlung von Schwerverletzten der gewaltsamen Auseinandersetzungen zu unterstützen.

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben