Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Türkisch-deutsches Treffen in bewegten Zeiten Türkei

15.10.2014 - Artikel

Der Staatsminister für Europa Michael Roth empfing am 14. Oktober seinen türkischen Amtskollegen Volkan Bozkir im Auswärtigen Amt.

Beim Treffen im Auswärtigen Amt
Beim Treffen im Auswärtigen Amt© AA

Zu seinem ersten offiziellen Besuch in Deutschland als neuer türkische Minister für EU-Angelegenheiten kam Volkan Bozkir mit dem deutschen Staatsminister für Europa Michael Roth zusammen. In schwierigen Zeiten, wie beide Minister mit Blick auf die dramatische Situation an der türkisch-syrischen Grenze hervorhoben.

Gemeinsam der Bedrohung durch Terror entgegentreten

Als "abscheulichen Terror unter dem Deckmantel der Religion" verurteilte Roth die Gräueltaten der Terrororganisation ISIS. "Wir müssen uns gemeinsam dieser Bedrohung entgegen stellen", so der deutsche Europa-Staatsminister, der den großen und engagierten Einsatz der Türkei bei der Aufnahme der Flüchtlinge würdigte.

Auch der Prozess der Annäherung der Türkei an die Europäische Union war Gegenstand der deutsch-türkischen Gespräche. Beide Seiten waren sich über die erzielten Fortschritte einig und sprachen sich für einen engagierten Fortgang der Gespräche aus. Aber auch Sorgen um die Entwicklung von Rechtstaatlichkeit und Demokratie blieben in dem offenen und herzlichen Gespräch nicht ausgespart. "Wir dürfen in unseren Bemühungen bei den weiteren Verhandlungen nicht nachlassen und müssen ständig im Dialog bleiben. Mit der EU ist es wie mit einem Fahrrad: Wenn sie sich nicht bewegt, fällt sie um."

Tief und vielfältig: die deutsch-türkischen Beziehungen

Der deutsche Europastaatsminister sprach sich abermals für die Öffnung der Kapitel 23 (Justiz und Grundrechte) und 24 (Recht, Freiheit und Sicherheit) bei den Beitrittsverhandlungen aus.

Dass die deutsch-türkischen Beziehungen gerade in Berlin besonders vielfältig und tief sind, konnten die beiden Politiker bei einem anschließenden gemeinsamen Mittagessen erfahren, an dem zahlreiche Vertreter der Zivilgesellschaft, Kunst, Medien und Wirtschaft teilnahmen, die mit ihren türkischen Wurzeln die deutsche Gesellschaft bereichern und ganz wesentlich mit prägen.

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben