Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutsch-tschechischer Migrationsdialog startet erfolgreich in die zweite Runde Tschechien

21.06.2016 - Artikel

Auf Einladung von Europa-Staatsminister Michael Roth war am 20.6.2016 eine fünfzehnköpfige Delegation aus Prag zu Gast im Auswärtigen Amt.

Europa-Staatsminister Michael Roth mit Vladimir Spidla und den Mitgliedern der Delegation
Europa-Staatsminister Michael Roth mit Vladimir Spidla und den Mitgliedern der Delegation© AA

Auf Einladung von Europa-Staatsminister Michael Roth war am 20.6.2016 eine fünfzehnköpfige Delegation aus Prag zu Gast im Auswärtigen Amt. Der Migrationsdialog zwischen Deutschland und Tschechien ist mittlerweile fest in der deutsch-tschechischen Agenda verankert. Die Einrichtung des Dialogs geht auf eine gemeinsame Initiative von Staatsminister Roth und dem Chefberater des tschechischen Ministerpräsidenten Vladimir Spidla zurück.

Ziel des Dialogs ist es, nachhaltige Gesprächskanäle zu etablieren, insbesondere zu den für Europa insgesamt wichtigen Themen Migration und Integration. Deutschland und Tschechien verfügen über ganz unterschiedliche Erfahrungen, sodass ein Austausch darüber für beide Seiten gewinnbringend ist. Die tschechische Delegation unter Leitung von Vladimir Spidla war vor allem an praktischen Beispielen der Integrationsarbeit interessiert und hat sich bei ihrem Besuch in Berlin das Projekt Stadtteilmütter angeschaut. Auch über die unterschiedlichen Integrationsangebote des Bildungswerks Kreuzberg haben sich die tschechischen Kolleginnen und Kollegen informiert.

Am Delegationstreffen mit Europa-Staatsminister Michael Roth nahmen Parlamentarier, Expertinnen und Experten aus den unterschiedlichen Ministerien sowie Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft teil. Neben Themen, die aktuell in Brüssel auf der Tagesordnung stehen, ging es auch darum, wie der deutsch-tschechische Migrationsdialog erfolgreich fortgesetzt werden kann.

Staatsminister Roth: „Im Januar waren wir zu Gast in Prag, heute haben uns unsere Partnerinnen und Partner aus Tschechien in Berlin besucht. Wir wollen den Dialog im Herbst in Prag fortsetzen. Der Dialog ist zu einem festen Bestandteil der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Tschechien geworden. Unterschiedliche Experten kommen zusammen und tauschen sich über die wichtigen Themen Integration und Migration aus. Das ist ein großer Mehrwert, weil wir uns dadurch besser in die Position des anderen hineinversetzen können. Ohne den Dialog wäre das nicht so einfach möglich. Deshalb freue ich mich schon auf die dritte Auflage des Migrationsdialogs in Prag.“

Zum Weiterlesen:

Rede von Europa-Staatsminister Michael Roth zur Eröffnung des zweiten deutsch-tschechischen Migrationsdialogs

Europa zusammenhalten: Steinmeier trifft tschechischen Außenminister

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben