Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenminister Steinmeier reist nach Prag Tschechien

28.08.2014 - Artikel

Auf Einladung seines tschechischen Amtskollegen nahm Außenminister Steinmeier am 27.08. an der tschechischen Botschafterkonferenz teil. Bei dieser Gelegenheit besuchte er auch das Prager Literaturhaus.

Steinmeier und sein tschechischer Amtskollege Zaorálek
Steinmeier und sein tschechischer Amtskollege Zaorálek© photothek/Imo

Auf Einladung seines tschechischen Amtskollegen hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier am 27.08. als Gastredner an der tschechischen Botschafterkonferenz teilgenommen. Bei dieser Gelegenheit besuchte er auch das Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren.

Direkt im Anschluss an die Berliner Botschafterkonferenz ging es für Außenminister Steinmeier am Nachmittag des 27.08. weiter nach Prag: Hier kam er zu Gesprächen mit seinem tschechischen Amtskollegen Lubomír Zaorálek zusammen und besuchte auf dessen Einladung die tschechische Botschafterkonferenz.

Gute Nachbarschaft zwischen Tschechien und Deutschland

In seiner Rede vor den Diplomatinnen und Diplomaten bedankte sich Steinmeier bei seinem Amtskollegen für die „ganz konkrete gute Nachbarschaft“: Als das deutsche Regierungsflugzeug nach einem Sonderrat der Außenminister in Brüssel vor einigen Wochen eine Panne hatte, hatte Zaorálek seinen deutschen Amtskollegen kurzerhand in der eigenen Delegationsmaschine mitgenommen und extra einen Zwischenstopp in Berlin eingelegt - eine „Sternstunde deutsch-tschechischer Luftfahrt“, so Steinmeier, die viel darüber aussage, wie nah Tschechen und Deutsche heute einander seien.

Die vollständige Rede des deutschen Außenministers bei der tschechischen Botschafterkonferenz lesen Sie hier.

Besuch im Prager Literaturhaus

Außenminister Steinmeier im Prager Literaturhaus
Außenminister Steinmeier im Prager Literaturhaus© photothek/Imo

Im Anschluss besuchten Steinmeier und Zaorálek das Prager Literaturhaus und nahmen an einer Führung durch das „Kabinett der deutschsprachigen Literatur“ teil. Nach einem Gespräch mit Stipendiaten des Hauses bezeichnete Steinmeier das Literaturhaus als einen „anerkannten Mittler der Kulturen im Herzen Europas“. Es bewahre das reiche Erbe der deutschsprachigen Literatur in Prag und trage die fruchtbare Verknüpfung der tschechischen, deutschen und jüdischen Kultur erfolgreich in die Öffentlichkeit.

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Einrichtung sagte deutsche Außenminister den Betreibern des Literaturhauses zu, dass das Auswärtige Amt die Finanzierung eines Jubiläumskalenders und einer Sonderpublikation übernehmen werde. Außerdem werde man die Arbeit des Literaturhauses mit Laptops unterstützen. Steinmeier fügte hinzu:

Die sehr guten Beziehungen zwischen der deutschen und tschechischen Regierung gehen Hand in Hand mit einem vielfältigen und aktiven Kulturaustausch zwischen unseren Ländern. Das Prager Literaturhaus ist dafür ein gutes Beispiel. Die Zusammenarbeit zwischen unseren Gesellschaften wollen wir auch künftig fördern.

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben