Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Nationalfeiertag Südafrikas: Freedom Day Südafrika

27.04.2016 - Artikel

Staatsministerin Böhmer war am 27.04. Ehrengast in der südafrikanischen Botschaft in Berlin. In ihrem Grußwort am südafrikanischen Nationalfeiertag erinnerte sie an das Jahr 1990, das Nelson Mandela die Freiheit und Deutschland die Wiedervereinigung brachte.

Staatsministerin Böhmer war am 27.04., dem „Freedom Day“, Ehrengast in der südafrikanischen Botschaft in Berlin. In ihrem Grußwort am südafrikanischen Nationalfeiertag erinnerte sie an das Jahr 1990, das Nelson Mandela die Freiheit und Deutschland die Wiedervereinigung brachte.

Staatsministerin Böhmer mit dem südafrikanischen Chargé d'Affaires a.i. Horst Brammer.
Staatsministerin Böhmer mit dem südafrikanischen Chargé d'Affaires a.i. Horst Brammer.© AA

Staatsministerin Böhmer unterstrich die enge Verbindung zwischen Deutschland und Südafrika und die herausragende Bedeutung der Freiheit : „Wir Deutsche haben damals mit Nelson Mandela und allen Südafrikanern das glückliche Ende des langen Wegs zur Freiheit gefeiert. Auch für uns hat die Freiheit eine herausragende Bedeutung. Ich erinnere an das Jahr 1990. Es war das Jahr, als Nelson Mandela die Freiheit wiedererlangte und in Deutschland die Mauer, die unser Land über Jahrzehnte teilte, endlich gefallen war.“

Deutschland und Südafrika: eine gute Partnerschaft

Deutschland und Südafrika sind privilegierte und strategische Partner. Diese Partnerschaft wurde 1996 zwischen Bundeskanzler Kohl und Präsident Mandela begründet: „Unsere Beziehungen beruhen auf einem gemeinsamen Werteverständnis und gemeinsamen Interessen. Wir stehen zur Geltung universeller Menschenrechte, demokratischer Grundregeln und friedlicher Streitbeilegung. Wir sehen Afrika als Kontinent mit großem Potential und unterstützen die besondere Verantwortung, die Südafrika übernommen hat“, so Böhmer.

In diesem Zusammenhang hob Böhmer die besondere Rolle der Frauen Südafrikas hervor: „Der Austausch mit Südafrikas langjähriger Ministerin Nkosazana Dlamini-Zuma beim G7-Frauenforum im Bundeskanzleramt 2015 in Berlin hat mich nachhaltig beeindruckt. Mit der Südafrikanerin Phumzile Mlambo-Ngcuka, der Exekutivdirektorin von UN Women, verbindet mich das gemeinsame Engagement für die Gleichberechtigung von Mann und Frau und die Stärkung der Rechte von Mädchen und Frauen weltweit. Wichtig ist auch die wirtschaftliche Teilhabe von Frauen. Denn eine Gesellschaft ist nur dann tragfähig, wenn Männer und Frauen gemeinsam und gleichberechtigt Verantwortung tragen.“

Lesen Sie mehr:

Grußwort von Staatsministerin Maria Böhmer anlässlich des Freedom Days (in englischer Sprache)

Bilaterale Beziehungen: Deutschland und Südafrika

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben