Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Steinmeier in Madrid: Bilaterale Beziehungen könnten nicht besser sein Spanien

09.10.2015 - Artikel

Nach einem Gespräch mit seinem Amtskollegen García-Margallo eröffnete Steinmeier in der spanischen Hauptstadt den Neubau der deutschen Schule.

Nach einem Gespräch mit seinem Amtskollegen José Manuel García-Margallo eröffnete Außenminister Frank-Walter Steinmeier in der spanischen Hauptstadt den Neubau der deutschen Schule.

Steinmeier und García-Margallo
Steinmeier und García-Margallo© Photothek/Imo

Wie eng Deutschland und Spanien zusammengewachsen sind, hob Außenminister Steinmeier am Freitag (09.10.) bei seinem Besuch in Madrid hervor. Mit dem spanischen Außenminister García-Margallo sprach Steinmeier auch über aktuelle politische Fragen, wie die Flüchtlingsmigration und die Lage in der Ostukraine, in Syrien und Libyen.

Steinmeier würdigte angesichts der fast 30-jährigen EU-Mitgliedschaft Spaniens den Weg des Landes, „der beeindruckend ist und Respekt in ganz Europa hervorruft.“ In einer gemeinsamen Pressekonferenz betonte er: „Wir brauchen einen starken spanischen Partner in Europa, um die Herausforderungen dieser Tage bewältigen zu können.“

Brauchen starken spanischen Partner in Europa

Herzliche Begrüßung in der Deutschen Schule Madrid
Herzliche Begrüßung in der Deutschen Schule Madrid© Photothek/Imo

Im Anschluss eröffnete Steinmeier den Neubau der Deutschen Schule in Madrid. Mit dabei war auch der spanische Kultusminister und Absolvent der Schule, Inigo Mendez de Vigo, der seine Rede ebenfalls in Deutsch hielt. Außenminister Steinmeier rief den Schülerinnen und Schülern in seiner Eröffnungsrede zu: „Nutzt die Chance, die Ihr hier an dieser besonderen Schule erhaltet. Bleibt neugierig! Steht ein für die Werte Europas, die Ihr hier im Schulalltag erlebt: für Solidarität und Menschlichkeit. Geht hinaus und lebt dieses Europa! Lebt es hier, lebt es in anderen Städten Spaniens, in Deutschland oder anderswo auf der Welt, aber: lebt es! Gestaltet Europa. Es ist Eure Zukunft!“

  • Die komplette Rede können Sie hier nachlesen: Rede

Zum Weiterlesen

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben