Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland und Slowakei: Gleichgesinnte Partner in Europa Slowakei

06.02.2014 - Artikel

Beim ersten Treffen von Europa-Staatsminister Roth und seinem slowakischen Amtskollegen Javorčik ging es vornehmlich um die europapolitische Abstimmung und die Zusammenarbeit im Rahmen der Visegrád-Gruppe.

Europa-Staatsminister Michael Roth hat am Donnerstag (06.02.) seinen slowakischen Amtskollegen Peter Javorčik in Berlin getroffen. Bei ihrem ersten Gespräch ging es vornehmlich um die europapolitische Abstimmung sowie die Zusammenarbeit im Rahmen der Visegrád-Gruppe.

Europa-Staatsminister Roth und sein slowakischer Amtskollege Javorcik
Europa-Staatsminister Roth und sein slowakischer Amtskollege Javorcik© AA

In Berlin haben sich der deutsche und der slowakische Europa-Staatsminister zu einem ersten Austausch getroffen.

Roth und Javorčik waren sich darin einig, dass die Beziehungen zwischen Deutschland und Slowakei eng und freundschaftlich sind. In europapolitischen Fragen herrscht hohe Übereinstimmung zwischen beiden Ländern.

Im Anschluss an das Gespräch erklärte Staatsminister Roth:

Deutschland und die Slowakei sind in vielen europapolitischen Fragen gleichgesinnte Partner. Das kam auch in unserem Gespräch sehr deutlich zum Ausdruck, etwa bei der Frage der notwendigen weiteren Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion. Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen und politischen Erfolge kommt der Slowakei eine wichtige Rolle in Mitteleuropa zu. Die Slowakei ist engagiertes Mitglied der Visegrád-Gruppe, dem politischen Verbund vier mitteleuropäischer Staaten, dessen Präsidentschaft die Slowakei diesen Sommer erneut übernimmt. Gerade im Hinblick auf die Östliche Partnerschaft und die EU-Heranführung der Staaten des Westbalkans und dem gemeinsamen Einsatz für die Grundwerte in Europa haben wir ein Interesse an der engen Zusammenarbeit.

Enge Beziehungen unter Nachbarn

Deutschland und die Slowakei haben zuletzt den 20. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen begangen. Sie sind enge Partner in der EU und der NATO. Bindeglieder zwischen den beiden Ländern sind sowohl die rund 4.700 Karpatendeutschen in der Slowakei, als auch die 100.000 Menschen slowakischen Ursprungs in Deutschland.

Auf wirtschaftlichem Gebiet ist die Entwicklung in Deutschland für die Slowakei auf Grund der engen industriellen Verflechtung wichtig. Rund 400 deutsche Unternehmen haben in den letzten zwei Jahrzehnten über 100.000 Arbeitsplätze im Partnerland geschaffen.

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben