Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Serbien: Kultur- und Bildungspolitik Serbien

26.08.2019 - Artikel

In Serbien besteht Schulpflicht für Kinder im Alter von sieben bis 15 Jahren. Sie wird durch den Besuch der Grundschule (Klassen 1 bis 8) abgedeckt. Fakultativ werden weiterführende Schulen wie allgemeinbildende Gymnasien, Fachschulen und Berufsschulen besucht. Darüber hinaus bestehen spezielle Förderangebote für hochbegabe Schülerinnen und Schüler oder Schülerinnen und Schüler mit besonderen Bedürfnissen.

Studierende werden an Fachhochschulen und Universitäten ausgebildet. Im universitären Bereich ist die Umstellung von Diplom- und Magister- auf Bachelor- und Masterabschlüsse weitgehend vollzogen. Belgrad, Novi Sad, Niš, Kragujevac und Novi Pazar verfügen über staatliche Universitäten, wobei einzelne Fakultäten zudem in weiteren Städten angesiedelt sind. Hinzu kommt eine große Zahl privater Hochschulen.

Es gibt in Serbien ein Informationszentrum des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), drei DAAD-Lektorate sowie eine DAAD-Sprachassistenz. Stipendien- und Austauschprogramme finden reges Interesse. Serbien nimmt zudem teil am Bildungsprogramm der Europäischen Union „Erasmus+“. Dennoch stellt die Abwanderung junger, hochqualifizierter Menschen ein großes gesellschaftliches Problem dar.

Das Goethe-Institut Belgrad bietet ein umfangreiches und qualitativ ansprechendes Programm, seine Veranstaltungen (Ausstellungen, Vorträge, Konzerte, Theater) sind gut besucht. Die Deutschkurse und-prüfungen erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit. Bei den Belgrader Theater-, Musik- und Filmfestivals sind häufig Künstler aus Deutschland präsent. Veranstaltungen der Botschaft finden regen Anklang. Die ZfA-Fachberatung betreut landesweit den Deutschunterricht an einer großen Anzahl von Schulen. Auch in Serbien sind Freiwillige des Freiwilligendienstes des Auswärtigen Amtes „Kulturweit“ tätig, es besteht eine Deutsche evangelische Kirchengemeinde in Belgrad sowie mehrere Deutsche Kulturvereine der verbliebenen kleinen deutschen Minderheit.

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Weitere Informationen

Schlagworte

nach oben