Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Beziehungen zu Deutschland San Marino

Artikel

Stand: August 2017

Politische Beziehungen

Die Beziehungen zwischen San Marino und Deutschland sind freundschaftlich. Die deutsche Botschafterin in Italien ist in San Marino doppelakkreditiert. Der san-marinesische Botschafter in Deutschland nimmt seine Funktion von San Marino aus wahr. Eine besondere politische Bedeutung für Deutschland erlangt San Marino durch die langjährige, wohlwollende Unterstützung, die es deutschen Kandidaten im Zusammenhang mit Wahlen zu den verschiedenen Gremien im Bereich der Vereinten Nationen gewährt.

San Marino ist zudem ein beliebtes Ziel deutscher Touristen.

Wirtschaftsbeziehungen

San Marino steht als Handelspartner Deutschlands bei Einfuhren an 152. und bei Ausfuhren an 147. Stelle. Die san-marinesischen Einfuhren Deutschlands lagen 2015 bei knapp 9,05 Mio. Euro, Deutschlands Ausfuhren nach San Marino beliefen sich hingegen auf knapp 48,8 Mio. Euro. Deutschlands bilateraler Handelsbilanzüberschuss ist somit von knapp 31,3 Mio. Euro im Jahr 2014 auf ca. 39,8 Mio. Euro angestiegen. Durch san-marinesische Abkommen mit der Europäischen Union befinden sich Deutschland und San Marino in einer Zollunion. Seit 23.12.2011 ist das deutsch-san-marinesische Abkommen über die Unterstützung in Steuer- und Steuerstrafsachen durch Informationsaustausch (TIEA) in Kraft. Zur Bekämpfung der Steuerhinterziehung wurde am 08.12.2015 in Brüssel ein weiteres Abkommen über die Steuertransparenz unterzeichnet, das 2017 in Kraft tritt.

Weitere Informationen

San Marino
San Marino © picture alliance / prisma

Verwandte Inhalte