Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Samoa: Politisches Porträt Samoa

21.11.2019 - Artikel

Samoa hat seine Unabhängigkeit von Neuseeland im Jahre 1962 erlangt (damals noch „Westsamoa“). Seit 1976 ist Samoa Mitglied bei den Vereinten Nationen und ist Mitglied unserer Freundesgruppe „Klima und Sicherheit“.

Samoa ist eine parlamentarische Demokratie mit traditionellen polynesischen Regierungselementen. Das Einkammerparlament besteht aus insgesamt 49 Mitgliedern. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre. 47 Abgeordnete werden auf der Grundlage eines allgemeinen Erwachsenenwahlrechts (ab 21 Jahren) gewählt. Das passive Wahlrecht steht insoweit lediglich den Matai – Oberhäuptern samoanischer Familienclans – zu. Die beiden übrigen Abgeordneten werden von nicht-samoanischen Staatsbürgern aus einer alternativen Kandidatenliste gewählt. Die beiden bestimmenden Parteien sind die Human Rights Protection Party (HRPP) sowie die Tautua Samoa Party (TSP).

Das Parlament wählt das Staatsoberhaupt für eine Amtszeit von fünf Jahren. Seine Stellung ist vergleichbar der eines konstitutionell gebundenen Monarchen. Das Staatsoberhaupt bestellt den Premierminister aus den Reihen der Parlamentarier. Er bestimmt sodann zwölf Minister für sein Kabinett.

Das Staatsoberhaupt muss seine Zustimmung zu neuen Gesetzen erteilen.

Schlagworte

nach oben