Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Staatsminister Roth in Lissabon: Solidarisch in der Flüchtlingskrise Portugal

09.03.2016 - Artikel

Europa-Staatsminister Roth traf in Lissabon unter anderem den portugiesischen Außenminister Augusto Santos Silva. Beide Politiker bekräftigten die ausgezeichneten bilateralen Beziehungen.

Am 7. März hat Europa-Staatsminister Michael Roth im Rahmen seiner Lissabon-Reise den portugiesischen Außenminister Augusto Santos Silva getroffen. Beide Politiker bekräftigten, dass die bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Portugal in einem ausgezeichneten Zustand sind. Bei einer anschließenden Begegnung mit jungen Portugiesinnen und Portugiesen stand die Frage nach der gemeinsamen Bewältigung der Flüchtlingskrise in Europa im Fokus.

Staatsminister Roth beim Townhall Meeting
Staatsminister Roth beim „Townhall Meeting“© Progressives Zentrum

Themen des gemeinsamen Gesprächs mit Portugals Außenminister, an dem auch die portugiesische Europa-Staatssekretärin Margarida Marques teilgenommen hat, waren neben der Bewältigung der Flüchtlingskrise in Europa auch die wirtschaftliche und soziale Situation in Portugal. Staatsminister Roth betonte im Anschluss an das Gespräch: „Die Flüchtlingskrise stellt Europa vor eine ganz neue Bewährungsprobe. Wir können nur dann nachhaltige europäische Lösungen finden, wenn wir alle an einem Strang ziehen. Es freut uns sehr, dass wir in dieser wichtigen Frage Portugal an unserer Seite wissen. Denn nur gemeinsam werden wir Europa aus dieser schweren Krise führen können.“

Junge Menschen stärker für Europa begeistern

Panorama-Blick in den Saal
Panorama-Blick in den Saal© Progressives Zentrum

Im Anschluss nahm Staatsminister Roth beim sogenannten deutsch-portugiesischen „Townhall Meeting: Dialogue on Europe“ teil. Dort diskutierte Roth mit jungen Leuten über aktuelle europapolitische Fragen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten ihre zuvor in verschiedenen Gruppen erarbeiteten Vorschläge und Fragestellungen direkt dem Staatsminister präsentieren und mit ihm diskutieren.

Auch die Teilnehmenden eines deutsch-portugiesischen Journalistenseminars nutzten die Gelegenheit zum direkten Dialog mit dem Staatsminister: Roth hielt im Rahmen des Seminars in Lissabon eine Rede zur Zukunft Europas. Staatsminister Roth unterstrich in diesem Zusammenhang: „Solche Begegnungen mit der Zivilgesellschaft sind mir auf meinen Reisen ganz besonders wichtig. Vor allem die jungen Menschen müssen wir noch stärker für Europa begeistern. Ich habe heute viele engagierte Europäerinnen und Europäer getroffen und gemeinsam haben wir darüber diskutiert, was Europa aktuell umtreibt. Darunter so wichtige Themen wie die Integration von Flüchtlingen oder die Gefahren, die von rechtspopulistischen Bewegungen ausgehen.“

Im Anschluss reiste Staatsminister Roth weiter nach Brüssel, wo er den Staatsbesuch von Bundespräsident Joachim Gauck in Belgien begleitet.

Zum Weiterlesen

Mehr zu den deutsch-portugiesischen Beziehungen

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben