Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Nigeria: Außenpolitik Nigeria

24.05.2019 - Artikel

Verhältnis zu den Nachbarländern und Nigerias herausstechende Position

Das Verhältnis zu den westafrikanischen Nachbarstaaten ist durch eine enge Kooperation im Rahmen der Wirtschaftsgemeinschaft westafrikanischer Staaten (ECOWAS) geprägt. Dazu gehören Niederlassungsfreiheit und ein relativ freier Waren- und Personenverkehr in der ECOWAS-Region. Zudem bekämpfen Streitkräfte aus Nigeria, Niger, Tschad, Kamerun und Benin zusammen islamistische Terroristen (Boko Haram) in der Tschadsee-Region. Nigeria sieht sich als regionale Führungsmacht vor allem für Westafrika, da das Land eine große Bevölkerung sowie wirtschaftliche und militärische Stärke besitzt.

Stellung in der internationalen Staatengemeinschaft

Nach der außenpolitischen Isolierung während der Militärherrschaft in den 1990er Jahren führte Präsident Obasanjo (1999-2007) durch zahlreiche Auslandsreisen, aber auch durch die aktive Mitarbeit in internationalen Gremien (Vereinte Nationen, Commonwealth, Afrikanische Union) und Vermittlungsdienste bei afrikanischen Krisen, Nigeria wieder als einen wichtigen Partner in die Völkergemeinschaft zurück. Diese Politik setzten die nachfolgenden Regierungen fort. Ein personeller Erfolg war zuletzt die Ernennung von Amina Mohammed (ehemalige nigerianische Umweltministerin) zur stellvertretenden Generalsekretärin der Vereinten Nationen.

Beziehungen zur EU

Die EU stellt im Rahmen des Europäischen Entwicklungsfonds (EEF) finanzielle Mittel für das Land zur Verfügung. So sind 240 Millionen Euro für die medizinische Grundversorgung vorgesehen, 150 Millionen Euro für die Förderung des Stromsektors v.a. für erneuerbare Energien und  90 Millionen Euro für Maßnahmen zur Verbesserung der Rechtsstaatlichkeit sowie der Sicherheit in Nordnigeria (Tschadsee-Region). Weithin zählt Nigeria zu den größten Empfängern im EEF.

Hinweis:
Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Weitere Informationen

Schlagworte

nach oben