Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Myanmar: Ausstellung über 60 Jahre diplomatischer Beziehungen eröffnet Myanmar

03.09.2014 - Artikel

Die neue Ausstellung im Lichthof des Auswärtigen Amts legt den Fokus auf 60 Jahre diplomatischer Beziehungen mit Myanmar. Zur Eröffnung übergab Staatssekretär Steinlein eine digitalisierte Version des "Goldenen Briefs" an Außenminister Wunna Maung Lwin.

Übergabe der digitalisierten Version des Goldenen Briefs
Übergabe der digitalisierten Version des "Goldenen Briefs"© AA

Die neue Ausstellung im Lichthof des Auswärtigen Amts legt den Fokus auf 60 Jahre diplomatischer Beziehungen mit Myanmar. Zur Eröffnung übergab Staatssekretär Steinlein eine digitalisierte Version des "Goldenen Briefs" an Außenminister Wunna Maung Lwin.

Myanmar durchläuft seit seiner Öffnung 2011 einen rasanten Transformationsprozess. Deutschland unterstützt den demokratischen Wandel in Myanmar - politisch, wirtschaftlich, kulturell. Sechzig Jahre nach Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Myanmar zeigt das Auswärtige Amt erstmals eine Ausstellung zur Zusammenarbeit beider Länder.

Goldener Brief erhält symbolische Antwort

Anlässlich der Ausstellungseröffnung am 3. September übergab Staatssekretär Stephan Steinlein eine digitalisierte Version des sogenannten "Goldenen Briefes" an den Außenminister von Myanmar, Wunna Maung Lwin. In seinem Grußwort berichtete Steinlein vom Besuch des Bundespräsidenten Joachim Gauck in Myanmar zu Jahresbeginn, den er begleitet hatte. Dabei sei ihm, so Steinlein, besonders das reiche kulturelle Erbe des Landes in lebendiger Erinnerung geblieben.

Staatssekretär Steinlein im Lichthof des Auswärtigen Amts
Staatssekretär Steinlein im Lichthof des Auswärtigen Amts© AA

Der Staatssekretär würdigte den Reformprozess in Myanmar und bekräftigte die deutsche Unterstützung für die weitere Entwicklung des Landes. Den interkulturellen Austausch zwischen beiden Ländern nannte Steinlein "außerordentlich dynamisch" und begrüßte den Abschluss des bilateralen Kulturabkommens im Jahr 2013. Eine zunehmende Zahl an Universitätspartnerschaften und Journalisten-Austauschen bezeugten dies. Auch ein Goethe-Institut werde in Kürze im Herzen Ranguns eröffnet werden können.

Ein besonderes Projekt, das - so betonte der Staatssekretär - den bilateralen Kulturbeziehungen "neues Leben einhauche", sei die Digitalisierung des sogenannten "Goldenen Briefs" aus den Archiven der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Bibliothek in Hannover.

Teil des Goldenen Briefs
Teil des "Goldenen Briefs"© dpa / picture alliance

Der Brief aus reinem Gold, den der birmanische König Alaungphaya 1756 von Georg II., damals in Personalunion Regent des Kurfürstentums Hannover und britischer König, geschickt hat, ist ein einmaliges Stück der Welt- und Kolonialgeschichte. Mit Unterstützung des Auswärtigen Amts und der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Bibliothek wurde das historische Dokument jetzt in 3-D digitalisiert und bildet so eine moderne kulturelle Brücke zwischen Deutschland und Myanmar.

Staatssekretär Steinlein übergab im Rahmen der Ausstellungseröffnung eine digitalisierte Version des "Goldenen Briefs" an Außenminister Wunna Maung Lwin und betonte, dass der Brief damit zumindest symbolisch endlich eine Antwort erhalte. Die digitalisierte Version soll zunächst in Rangun, später auch im Nationalmuseum Myanmars in Nay Pyi Taw gezeigt werden.

Zahlreiches Publikum bei der Ausstellungseröffnung am 03.09.
Zahlreiches Publikum bei der Ausstellungseröffnung am 03.09.© AA

Erste Ausstellung zur bilateralen Zusammenarbeit

Die Ausstellung "Kultur und Wissenschaft: Schlüssel zur Zukunft" schaut anhand von 24 Tafeln zurück auf wechselvolle deutsch-myanmarische Beziehungen und öffnet gleichzeitig den Blick für die Zukunft. Im Fokus steht die konkrete Zusammenarbeit in den Bereichen Kultur- und Wissenschaftsaustausch, Kulturerhalt und Medienkooperation – Schlüsselfelder für moderne Vernetzung und Wissensvermittlung, in denen Deutschland besonderes Know-how aufweist.

Zum Weiterlesen

Ausstellung "Kultur und Wissenschaft: Schlüssel zur Zukunft"

Grußwort von Staatsekretär Stephan Steinlein (in englischer Sprache)

Kulturerhalt - Myanmar: Der "Goldene Brief" als Digitalscan

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben