Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Europa-Staatsminister Roth: Deutschland bleibt verlässlicher Partner an der Seite Moldaus Republik Moldau

04.09.2014 - Artikel

Bei seinem Besuch Chişinău traf Staatsminister Roth auch mit Premierminister Leancă und Außenministerin Gherman zusammen. Er betonte die wichtigen Beziehungen zwischen EU und Moldau.

Staatsminister Roth im Gespräch mit Premierminister Leancă
Staatsminister Roth im Gespräch mit Premierminister Leancă© AA

Deutschland und die Republik Moldau werden ihre vertrauensvolle und freundschaftliche Zusammenarbeit fortsetzen. Dies machte der Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt Michael Roth bei seiner Reise in die Hauptstadt Chişinău deutlich. Roth war als deutscher Vertreter beim 9. Informellen Ministertreffen der "Group for the European Action of the Republic of Moldova" in das osteuropäische Land gereist.

"Die Republik Moldau gehört zu Europa und ist als direkter Nachbar der EU für uns ein wichtiger Partner. Das im Juni unterzeichnete Assoziierungsabkommen hat uns noch stärker zusammengeführt", unterstrich Roth in seinem Gespräch mit dem moldauischen Premierminister Iurie Leancă die Bedeutung der Beziehungen. Zugleich ermunterte er, die politischen Reformbemühungen entschieden fortzusetzen, um Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu stärken. Weiterhin plädierte er für einen breiten Diskussionsprozess. "Entscheidend ist, dass die Regierung auf ihrem Weg der Annäherung an die EU auch die Zivilgesellschaft aktiv miteinbezieht. Europa gelingt nur gemeinsam."

Europäische Union ist größtes Friedensprojekt der Geschichte

Deutschland bleibt verlässlicher Partner an der Seite Moldaus: Staatsminister Roth mit Außenministerin Gherman
Deutschland bleibt verlässlicher Partner an der Seite Moldaus: Staatsminister Roth mit Außenministerin Gherman© AA

Im Gespräch mit Außenministerin Natalia Gherman ging es vor allem um die aktuelle Situation in der Ukraine und das Verhältnis zu Russland. Dabei sprach sich der Europa-Staatsminister für eine gemeinsame und abgestimmte Position aus. "Die Länder der Europäischen Union werden sich auch weiterhin mit ihren europäischen Partnern absprechen und mit einer Stimme sprechen. Russland darf die territoriale Integrität weder der Ukraine noch von Moldau weiter infrage stellen", so Roth, der die EU als "größtes Friedensprojekt der Geschichte" bezeichnete und zusicherte, auch weiterhin solidarisch an der Seite Moldaus zu stehen.

Mehr zu den bilateralen Beziehungen mit Moldau

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben