Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Malta: Kultur- und Bildungspolitik Malta

24.05.2019 - Artikel


Bildungssystem

Das maltesische Bildungssystem ist stark an das britische Bildungssystem angelehnt. Neben den staatlichen Schulen (organisiert in insgesamt 10 Colleges) gibt es kirchliche sowie Privatschulen. Malta verfügt über zwei Hochschulen, die University of Malta und das Malta College of Arts, Science & Technology (MCAST). MCAST wurde 2001 als Berufsschule gegründet und später zu einer Hochschule mit derzeit mehr als 6.000 Vollzeit- und 4.000 Teilzeitstudierenden aus rund 70 Ländern ausgebaut.

Die Universität Malta hat eine bis zur Gründung des Collegium Melitense 1592 zurückreichende Geschichte. Die Studierendenzahl ist in den letzten Jahren stark gestiegen und beträgt derzeit rund 11.500, darunter 1000 ausländische Studierende aus 92 Nationen. Seit dem Beitritt Maltas zur Europäischen Union (EU) im Jahre 2004 müssen EU-Staatsangehörige, ebenso wie Malteser, keine Studiengebühren bezahlen. Maltas Universität und MCAST pflegen den internationalen Austausch sehr aktiv und nehmen an den Mobilitätsprogrammen der EU teil.

Wissenschaft

Es ist das erklärte Ziel der maltesischen Regierung, die Bereiche Forschung, Entwicklung und Innovation auszubauen. Dies gilt insbesondere auch für die Neuansiedlung von Unternehmen, die dabei u.a. von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft „MaltaEnterprise“ unterstützt werden.

Das „Malta Council for Science & Technology (MCST)“ berät die maltesische Regierung in Fragen der Wissenschafts- und Technologiepolitik. Darüber hinaus beaufsichtigt MCST diverse Förderprogramme im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation, u.a. auch der EU.

Kultur

Es gibt ein vielfältiges Kulturleben auf Malta. Das ganze Jahr über finden zahlreiche Festivals statt, häufig mit ausländischer Beteiligung, die die unterschiedlichsten Bereiche abdecken (Karneval, Għanafest [traditioneller maltesischer Gesang], Feuerwerksfestival, International Music Festival [klassische Musik], Jazz Festival, Malta international Arts Festival, diverse Rockmusikfestivals, Filmfestivals [darunter sowohl das internationale als auch das deutsche Filmfestival], Kulturnacht Notte Bianca, Orgelfestival etc.). Hinzu kommen von Festivals unabhängige Konzerte des Malta Philharmonic Orchestra (MPO) und des neu gegründeten Chors Maltas (Malta Kor) sowie Opern- und Musicalaufführungen. Bekannteste Aufführungsorte sind das Manoel-Theater (erbaut 1731), in dem Konzerte, Schauspiele und Opern gegeben werden, sowie das Mediterranean Conference Centre (MCC). Seit dem Jahr 2000 finden auch in dem unter großem Aufwand sanierten „St. James Cavalier Centre for Creativity“ Konzerte, Ausstellungen und Filmvorführungen statt. Im August 2013 wurde das Open Air Theater, das frühere Opernhaus – Teatru Rjal, in Valletta eröffnet, Ende 2018 ferner Maltas neues Kunstmuseum MUŻA im Herzen Vallettas. Auf Gozo existieren zwei Opernhäuser, die gelegentlich Opernaufführungen präsentieren. Die Hauptstadt Valletta war Europäische Kulturhauptstadt 2018.

Medien, Soziale Medien

Es gibt mehrere staatliche und private Rundfunkanstalten (TV und Radio). Daneben betreiben die sozialdemokratische Partit Laburista und die konservative Partit Nazzjonalista ihre eigenen Fernseh- und Radiosender. Im Schriftpressebereich erscheinen u.a. drei englischsprachige Zeitungen: „The Times“, „The Malta Independent“ und „Malta Today“ (zwei Ausgaben pro Woche). Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an maltesischsprachigen Partei-, Kirchen- und Gewerkschaftszeitungen. Zahlreiche Internet-Nachrichtenportale informieren ebenfalls über Malta.

Hinweis: Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Weitere Informationen

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben