Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenpolitik Malediven

Artikel

Stand: März 2016

Die Malediven sind Mitglied in 62 internationalen bzw. regionalen Organisationen und verfolgen dort eine pragmatische und gemäßigte Politik, insbesondere in den Vereinten Nationen, als Mitglied der Blockfreien Bewegung, der Organisation islamischer Staaten sowie des Commonwealth.

Zu den wichtigsten Partnerländern haben sich in den letzten Jahren China und Saudi Arabien entwickelt. Beide stellen finanzielle Mittel in erheblicher Höhe zur Verfügung. China unterstützt Infrastrukturprojekte wie den Bau der Hulhumale-Brücke, der die Flughafeninsel mit der Hauptstadt Malé verbinden soll. Saudi Arabien gewährt auch ein Darlehen für den Bau dieser Brücke und unterstützt die Malediven zunehmend in religiösen Angelegenheiten. Im November 2015 unterzeichneten beide Länder ein Abkommen. Saudi Arabien sagte Unterstützung bei der Ausbildung von Islamgelehrten und dem Bau neuer Schulen auf den Malediven zu. Die Malediven sind Mitglied der im Dezember 2015 von Saudi Arabien initiierten und aus 34 Ländern bestehenden islamischen Anti-Terrorallianz.

Geographisch bleibt Indien als größtes Nachbarland ein wichtiger Bezugspunkt. Enge Beziehungen bestehen ferner zu Sri Lanka, über das die wirtschaftliche Lebensader der Malediven verläuft, zu Großbritannien als ehemaliger Protektoratsmacht, weiteren Staaten der arabischen Halbinsel sowie den wichtigsten Herkunftsländern der Touristen.

Weitere außenpolitische Schwerpunkte und Verbindungen ergeben sich aus der gleichgerichteten Interessenlage mit anderen vom Anstieg des Meereswasserspiegels bedrohten kleinen Inselstaaten. Die Malediven bringen sich ein im Rahmen der Gruppe der SIDS (Small Island Developing States) sowie der AOSIS-Staaten (Alliance of Small Island States) und im Verhandlungsprozess über ein Nachfolgeabkommen zum Kyoto-Protokoll zum Klimaschutz. Seit 1. Januar 2015 haben sie den Vorsitz der AOSIS-Gruppe übernommen.

Für den Zeitraum 2014 bis 2016 wurden die Malediven erneut in den Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen in Genf gewählt.

Weitere Informationen

Korallenriff Ari-Atoll
Korallenriff Ari-Atoll © picture alliance / blickwinkel

Zuständige Deutsche Botschaft in Colombo / Sri Lanka

Verwandte Inhalte

nach oben