Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Macau: Außenpolitik Macau

12.03.2019 - Artikel

Für die Außen- und Verteidigungspolitik Macaus ist die chinesische Zentralregierung zuständig. Macau ist aber eigenständiges Mitglied folgender internationaler Organisationen: Welthandelsorganisation, Wirtschafts- und Sozialkommission für Asien und den Pazifik, Internationale Seeschifffahrts-Organisation, China External Trade Development Council, Customs Cooperation Council, Interpol, UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur) und Weltgesundheitsorganisation. Macau unterhält eigene Handelsvertretungsbüros bei der EU in Brüssel, in Genf und in Lissabon.

 

Die Zentralregierung in Peking nutzt Macau als portugiesischsprachige Brücke für die Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen mit der lusophonen Welt, insbesondere mit den rohstoffreichen Ländern Angola und Brasilien. 2003 unterzeichneten sieben portugiesischsprachige Ländern in Macau, ein entsprechendes Kooperationsabkommen (sogenanntes Macau-Forum). Zur Überwachung der Umsetzung des vereinbarten Aktionsplans wurden ein Sekretariat, eingerichtet. Die engen Kontakte der chinesischen Führung zu mehreren Ländern Afrikas, darunter Angola, haben die Bedeutung des früher eher unscheinbaren Macau-Forums für die Volksrepublik China aufgewertet.

Hinweis:
Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. 

Weitere Informationen

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben