Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutsch-luxemburgische Partnerschaft für Europa Luxemburg

09.06.2015 - Artikel

Staatsminister Roth ist am 9.6. in Berlin zum Gespräch mit Außenminister Asselborn zusammengekommen. Im Fokus standen dabei die Vorbereitungen auf die EU-Ratspräsidentschaft Luxemburgs ab 1. Juli.

Asselborn und Roth
Asselborn und Roth© AA

Europa-Staatsminister Michael Roth ist am Dienstag (9.6.) in Berlin zu einem Gespräch mit dem luxemburgischen Außenminister Jean Asselborn zusammengekommen. Im Mittelpunkt standen dabei die Vorbereitungen auf die luxemburgische EU-Ratspräsidentschaft, die das Land ab 1. Juli für die zweite Jahreshälfte 2015 übernimmt.

Staatsminister Roth betonte im Anschluss an das Gespräch, dass vor allem Migration, Beschäftigung und der soziale Zusammenhalt in der EU drängende Fragen seien, „auf die wir Europäer gemeinsame Antworten finden müssen“. Er erklärte weiter:

Der luxemburgischen Ratspräsidentschaft kommt dabei in den kommenden Monaten eine tragende Rolle zu. Ich bin zuversichtlich, dass Luxemburg die EU mit seiner Erfahrung und tiefen europäischen Überzeugung kraftvoll voranbringen wird. Ganz besonders unterstütze ich das Anliegen unseres Nachbarn, die soziale Agenda der EU weiter zu stärken.

EU braucht solidarisches Handeln

Roth und Asselborn hoben gemeinsam hervor, dass die Lösung für die aktuellen Probleme nur auf europäischer Ebene gefunden werden könne. „Die Flüchtlingskatastrophen der vergangenen Monate haben uns vor Augen geführt: Wir benötigen gemeinschaftliches, solidarisches Handeln aller Mitgliedsstaaten.“

Dies gelte auch für den notwendigen weiteren wirtschaftlichen Aufschwung in der EU. Dabei komme es vor allem darauf an, die hohe Jugendarbeitslosigkeit zu verringern. Hierfür müssten alle Mittel genutzt werden, bekräftigten beide Politiker, und nannten insbesondere den vor Kurzem eingerichteten gemeinsamen Investitionsfonds der EU.

Zum Weiterlesen

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben