Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Kuba: Kultur- und Bildungspolitik Kuba

05.03.2019 - Artikel

Bildung

Das kostenfreie Bildungswesen gilt als eine der zentralen Errungenschaften der kubanischen Revolution. Die Alphabetisierungsquote beträgt nach offiziellen Angaben 99,8% der über 15jährigen. Durch die Abwanderung von - sehr gering bezahlten - Lehrern in lukrativere Wirtschaftsbereiche, die verstärkte Entsendung von Lehrkräften ins Ausland und die knappen Budgets für Bauunterhalt und Betriebsmittel hat die Qualität des Bildungssystems in den letzten Jahren stark gelitten.
An den für kubanische Staatsangehörige kostenfreien Universitäten und Hochschulen sind etwa 261.500 Studierende eingeschrieben.
Fremdsprachen werden überwiegend erst an Universitäten und Hochschulen unterrichtet. Die einzige an Schulen unterrichtete Sprache ist Englisch. Das Interesse an Deutsch ist insbesondere im Tourismusbereich gestiegen. Im Fernsehen gibt es ein umfassendes Bildungsprogramm. Seit 2011 sind private Sprachschulen zugelassen, von denen einige auch Deutsch anbieten.

Kultur

Das kubanische Kulturleben ist sehr vielfältig und umfangreich. Klassisches Ballett und zeitgenössischer Tanz, Film, Musik, bildende Kunst und Literatur haben vielfach hohes, teilweise weltweit anerkanntes Niveau. Ein neues Dekret vom Sommer 2018 unterwirft künstlerische Produktionen engen Regeln. Medien und Literatur unterliegen der staatlichen Kontrolle und ideologischen Vorgaben. Viele bedeutende kubanische Schriftstellerinnen und Schriftsteller haben Kuba verlassen. Dagegen haben Film, Tanz und Theater, darstellende und bildende Künste bisher größere Freiräume. Das Kulturleben ist aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage unterfinanziert.

Jenseits des staatlich dominierten Kulturangebotes gibt es eine lebhafte und  unabhängige Kulturszene (Lesungen, private Ausstellungen, Zirkulation von durch die staatlichen Träger boykottierten Film-, Musik- und Wortproduktionen per DVD, CD-ROM und Internet).
Die kubanische auswärtige Kulturpolitik hat ihren Schwerpunkt in Lateinamerika (Internationales Festival des Neuen Lateinamerikanischen Films, Internationale Filmhochschule San Antonio, Kulturzentrum 'Casa de las Américas', Casa del ALBA, diverse internationale Festivals) sowie in der Karibik. Auch das Internationale Ballettfestival und die Kunstbiennale in Havanna sind weit über Kubas Grenzen hinaus bekannt.

Hinweis:
Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Weitere Informationen

Straßenszene in Cienfuegos
Straßenszene in Cienfuegos © picture alliance/DUMONT Bildarchiv

Deutsche Botschaft Havanna

Schlagworte

nach oben