Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland und Kroatien: Gefühlte Nachbarn Kroatien

AM Maas trifft AMin Kroatien

Außenminister Heiko Maas, trifft die Außenministerin und stv. Ministerpraesidentin von Kroatien Marija Pejcinovic-Buric zu einem Gespraech im Auswaertigen Amt. Berlin, © Thomas Imo/photothek.net

07.03.2019 - Artikel

Als jüngster EU-Mitgliedsstaat und als regionale Gestaltungskraft auf dem Westbalkan ist Kroatien für Deutschland ein Schlüsselpartner innerhalb Europas.

Beim Besuch der kroatischen Außenministerin Marija Pejčinović Burić in Berlin betone Heiko Maas:

Für uns steht Europa im Zentrum, denn wir werden 2020 aufeinanderfolgende Ratspräsidentschaften haben. Dies wollen wir nutzen für eine konstruktive, europapolitische Agendasetzung. Wir zählen auf Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung.

Aktionsplan zwischen „gefühlten Nachbarn“

Mit der heutigen Unterzeichnung des bilateralen Aktionsplanes wird sich der Austausch zwischen Deutschland und Kroatien deutlich verstärken: In Bereichen wie Digitalisierung, duale berufliche Bildung, Forschung & Sprachförderung sowie Klima- und Sicherheitsfragen werden sich Regierungsvertreter beider Länder aus zahlreichen Ministerien künftig öfter treffen und eng abstimmen. Maas bezeichnete den Aktionsplan als Meilenstein der bilateralen Beziehungen, die sich sehr rasch weiterentwickeln. „Wir sind  sozusagen gefühlte Nachbarn“, so der deutsche Außenminister.

Traditionell ist der Kontakt zwischen deutschen und kroatischen Bürgerinnen und Bürgern sehr eng: In Deutschland leben 370.000 Kroaten, gleichzeitig besuchten 2018 so viele Deutsche Kroatien, wie noch nie zuvor.

Kroatiens wichtige Rolle im Westbalkan und Europa

Für Deutschland und die EU ist der Westbalkan eine strategische Schlüsselregion. Stabilität, Demokratie und Wirtschaftswachstum sind essentiell in unmittelbarer Nachbarschaft. Maas betonte, dass Deutschland zur europäischen Perspektive des westlichen Balkans stehe. Man verbinde klare Angebote mit eigenen Erwartungen. Auch Kroatien sieht den westlichen Balkan als Priorität seines Ratsvorsitzes und sieht seinerseits Deutschland als wichtigen Partner für die Region. Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft wird „Einigkeit“ und „gemeinsame Stärke“ als Leitmotive haben. Hier zählt man auf Kroatien als Partner für ein geeintes Auftreten der EU.

Schlagworte

nach oben