Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

50 Jahre Deutsch-Koreanische Gesellschaft Korea (Republik Korea, Südkorea)

26.04.2016 - Artikel

Die Deutsch-Koreanische Gesellschaft begeht in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubliäum. Staatsministerin Böhmer betonte in ihrem Grußwort bei der Festveranstaltung im Auswärtigen Amt die besondere Bedeutung der deutsch-koreanischen Beziehungen.

Staatsministerin Böhmer betonte in ihrem Grußwort anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft am Dienstag (26.04.) die besondere Bedeutung der deutsch-koreanischen Beziehungen. Im Anschluss an die Veranstaltung traf sie mit dem koreanischen Ersten Vize-Außenminister Lim Sung-nam zu einem Gespräch zusammen.

Staatsministerin Böhmer bei ihrem Grußwort zum 50-jährigen Jubiläum der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft.
Staatsministerin Böhmer bei ihrem Grußwort zum 50-jährigen Jubiläum der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft.© AA

Die Staatsministerin äußerte: „Korea und Deutschland verbindet eine erfolgreiche strategische Partnerschaft, die getragen ist von gegenseitigem Vertrauen und gleichgelagerten Interessen. Die Zusammenarbeit geht über die bilateralen Beziehungen hinaus. So nimmt Korea bei wichtigen globalen Themen eine Brückenfunktion ein, ob mit der Eurasia-Initiative zur stärkeren Anbindung der Kontinente Europa und Asien oder mit der Northeast Asia Peace and Cooperation-Initiative zum Abbau von Spannungen in der Region.“

Verhandlungserfolg zwischen Japan und Korea

Wie schwierig die Kooperation zwischen regional eng verflochtenen Partnern sein kann, wenn historische Belastungen vorhanden sind, erlebte Böhmer als Präsidentin des UNESCO-Welterbekomitees im vergangenen Jahr: „Die während der UNESCO-Welterbekonferenz in Bonn im Juli 2015 erfolgte Schlichtung der Kontroverse um die Nominierung japanischer Industriedenkmale aus der Meiji-Zeit, die auch für das Leid zwangsweise eingesetzter Arbeiter während des Zweiten Weltkrieges stehen, ist von besonderer politischer Tragweite.“ Für ihr herausragendes Engagement beim Zustandekommens des Kompromisses zwischen Japan und Korea dankte Vizeminister Lim Sung-nam Böhmer ausdrücklich im Namen seiner Regierung.

Zum Weiterlesen:

Bilaterale Beziehungen: Deutschland und die Republik Korea

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben