Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Im Herzen Eurasiens Kasachstan

29.01.2016 - Artikel

Am 26. und 27. Januar besuchte Zentralasien-Beauftragter Andreas Peschke Kasachstan. Mit seinem riesigen Territorium, seiner Lage und großen Energieressourcen hat das Land eine Schlüsselstellung im Herzen Zentralasiens.

Am 26. und 27. Januar besuchte Zentralasien-Beauftragter Andreas Peschke Kasachstan. Das Land ist der zweitgrößte Staat der ehemaligen Sowjetunion. Mit seinem riesigen Territorium, seiner Lage und großen Energieressourcen hat Kasachstan eine Schlüsselstellung im Herzen Zentralasiens.

Konsultation mit dem kasachischen Vize-Außenminister Aleksej Volkov
Konsultation mit dem kasachischen Vize-Außenminister Aleksej Volkov© Auswärtiges Amt

2017 richtet Kasachstan die EXPO zum Thema 'Energien der Zukunft' aus. Im Gespräch mit Vize-Außenminister Volkov betonte Peschke die Chancen dieses Großereignisses. ‎Außerdem warb er für die Einladung einer internationalen Beobachtung bei den anstehenden Parlamentswahlen Ende März.

Kasachstan liegt im Zentrum der sich entwickelnden eurasischen Transportrouten von China über Zentralasien nach Europa und in den Mittleren Osten. Schon heute fährt dreimal wöchentlich ein Güterzug von der chinesischen Ostküste über Kasachstan nach Duisburg. Im Rahmen der OSZE-Präsidentschaft wird Deutschland hierzu eine internationale Konferenz zum Thema 'Konnektivität' abhalten. Peschke lud die kasachischen Gesprächspartner dazu ein, sich aktiv und hochrangig an dieser Konferenz zu beteiligen.

Astana
Astana© Auswärtiges Amt

In den offiziellen Gesprächen und bei Treffen mit Vertretern der Zivilgesellschaft warb der Zentralasien-Beauftragte nachdrücklich für einen offenen Umgang mit der Zivilgesellschaft, um deren kreatives Potenzial für die gesellschaftliche Entwicklung nutzen zu können. Im Bereich Pressefreiheit oder Korruption steht Kasachstan immer noch auf den hinteren Plätzen internationaler Indizes.

Treffen mit deutscher Minderheit in Almaty

Neben der Hauptstadt Astana besuchte Peschke auch die Wirtschafts- und Kulturmetropole Almaty am Fuße des Tien Shan-Gebirges. Dort besuchte er das Goethe-Institut und traf mit Vertretern der deutschen Minderheit zusammen. Von ehemals 1 Million gibt es immer noch 180.000 Deutschstämmige in Kasachstan, die auch eine Zeitung veröffentlichen (www.deutsche-allgemeine-zeitung.de). Umgekehrt findet man 'Kasachen-Deutsche' heute im Bundestag oder im Auswärtigen Amt.

Zum Weiterlesen:

Länderinformationen Kasachstan

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben