Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Europa-Staatsminister Michael Roth in Rom Italien

29.05.2015 - Artikel

Flüchtlings- und Migrationsfragen sowie das Große Verdienstkreuz für die Vorsitzende der deutsch-italienischen Parlamentariergruppe Laura Garavini standen im Mittelpunkt des Rom-Besuches von Europa-Staatsminister Michael Roth.

Flüchtlings- und Migrationsfragen sowie das Große Verdienstkreuz für die Vorsitzende der deutsch-italienischen Parlamentariergruppe Laura Garavini standen im Mittelpunkt des Rom-Besuches von Europa-Staatsminister Michael Roth am 27. und 28. Mai 2015.

Flüchtlingstragödien: „gemeinsame Antworten in Europa finden“

Mit Vertretern der italienischen Regierung und Abgeordneten aus Deutschland und Italien kam Roth zusammen, um deutlich zu machen, dass es angesichts der aktuellen Lage gelte, gemeinsame Antworten in Europa zu finden.

„Die jüngsten Tragödien im Mittelmeer und die Zuwanderung nach Europa sind eben kein italienisches, französisches, schwedisches oder deutsches, sondern ein europäisches Phänomen, auf das wir gemeinsam, solidarisch und unter Achtung von Menschenrechten und humanitären Standards reagieren müssen“, so Roth. Auch hiervon hinge die Glaubwürdigkeit der EU ab.

„Europa ist ein Einanderungskontinent: multiethnisch, multireligiös und multikulturell“

Europa-Staatsminister Michael Roth mit seinem Amtskollegen Sandro Gozi
Europa-Staatsminister Michael Roth mit seinem Amtskollegen Sandro Gozi© AA

„Europa ist ein Einwanderungskontinent: multiethnisch, multireligiös und multikulturell. Deutschland ist bereit seinen Beitrag zu leisten und auch gute Erfahrungen in der Integration zu teilen.“, verdeutlichte Roth.

Lesen Sie hier die Rede von Staatsminister Roth im italienischen Abgeordnetenhaus

Mit seinem Amtskollegen Sandro Gozi unterstrich der Staatsminister die sehr gute deutsch-italienische Zusammenarbeit in Europaangelegenheiten. „Wir tauschen uns regelmäßig aus und kommen so zu Lösungen, die nicht nur für unsere beiden Länder, sondern für die gesamte EU gut sind„, stimmten Gozi und Roth überein.

Bundesverdienstkreuz für eine Brückenbauerin

Michael Roth gratuliert der Vorsitzenden der deutsch-italienischen Parlamentariergruppe Laura Garavini
Michael Roth gratuliert der Vorsitzenden der deutsch-italienischen Parlamentariergruppe Laura Garavini© AA

Anlass der Reise war die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an die Vorsitzende der deutsch-italienischen Parlamentariergruppe Laura Garavini.

„Laura Garavini ist seit Langem eine Brückenbauerin zwischen unseren beiden Ländern. Uns verbindet die Leidenschaft für Europa und ich freue mich, die Verleihung persönlich wahrnehmen zu können“, betonte Roth.

Lesen Sie hier die Laudatio des Staatsministers für Laura Garavini

Ein Besuch der traditionsreichen Deutschen Schule in Rom und der beeindruckenden Villa Massimo mit ihrem vielfältigen Kulturangebot rundeten die Reise ab.

Im Anschluss an seinen Aufenthalt in Rom reist der Staatsminister nach Malta, um sich dort weiter über Flüchtlingsfragen zu informieren.

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben