Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Europa-Staatsminister Roth in London: Großbritannien gehört zur EU Großbritannien / Vereinigtes Königreich

30.06.2015 - Artikel

In London traf Roth mit Amtskollegen Lidington zusammen, um mit ihm über den Stand des Referendums zur EU-Mitgliedschaft Großbritanniens zu sprechen. Zudem hielt Roth eine Rede vor der London School of Economics.

Europa-Staatsminister Michael Roth ist zu Gesprächen nach London gereist, wo er unter anderem mit seinem Amtskollegen David Lidington zusammenkam. Zudem ging Roth in einer Rede vor der London School of Economics auf die Notwendigkeit gemeinsamer Antworten auf europäische Herausforderungen ein.

Roth und Lidington
Roth und Lidington© AA

Staatsminister Roth traf in London seinen Amtskollegen David Lidington, um mit ihm über den Stand des Referendums zur EU-Mitgliedschaft Großbritanniens zu sprechen. Roth machte deutlich, dass Deutschland Großbritannien als EU-Partner schätzt, mit dem man Interessen teile und weiterhin gemeinsame Initiativen voranbringen wolle.

Roth erklärte weiter: „Wir wollen nicht, dass Großbritannien die EU verlässt, das wäre ein großer Verlust. Wir wollen aber auch die EU nicht rückabwickeln. Bei den Gesprächen zwischen Großbritannien und den europäischen Institutionen werden wir uns konstruktiv einbringen.“

Gemeinsame europäische Antworten

Roth bei der LSE
Roth bei der LSE© AA

In seiner Rede an der London School of Economics and Political Science (LSE) stellte Roth heraus, dass die EU zahlreiche externe und interne Krisen zu bewältigen habe, auf die es nur gemeinsame europäische Antworten geben könne. Deshalb ginge es jetzt gerade nicht um weniger EU, sondern nur um eine bessere und handlungsfähigere EU. ‎„Die EU ist stärker mit UK und Großbritannien stärker mit der EU. Wir profitieren am Ende alle voneinander, denn im globalen Maßstab sind auch Deutschland und Großbritannien Zwerge.“, so Roth.

Beispielhaft sei hier die Initiative des deutschen und britischen Außenministers zu Wiederbelebung des Reformprozesses in Bosnien und Herzegowina. Es folgte eine lebhafte Debatte über Roths Ideen und Visionen zu Europa mit den Studierenden und der anwesenden Presse. Die vollständige Rede finden Sie hier.

Das Programm in London wurde abgerundet durch Gespräche mit u.a. Pat McFadden, dem sogenannten „Schattenminister für Europa“ der oppositionellen Labour Partei, sowie weiteren Abgeordneten. Zudem traf Roth Vertreterinnen und Vertreter der britischen und deutschen Presse sowie von Think Tanks und Stiftungen in der britischen Hauptstadt.

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben