Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenminister Gabriel in London Großbritannien / Vereinigtes Königreich

04.04.2017 - Artikel

Am Dienstag (04.04.) ist Außenminister Gabriel zu seinem Antrittsbesuch nach London gereist und hat Gespräche mit Boris Johnson und David Davis geführt.

Außenminister Gabriel ist am Dienstag (04.04.) zu einem Antrittsbesuch nach London gereist und hat seinen Kollegen Boris Johnson und David Davis, Minister für den EU-Austritt, getroffen. Im Gespräch mit Boris Johnson ging es neben dem Brexit auch um Syrien: Deutschland und Großbritannien wollen auch in Zukunft eng zusammenarbeiten, um eine Lösung für den Konflikt zu finden.

Brexit: Brauchen guten Willen, ehrliche Kommunikation und Kompromissbereitschaft

Außenminister Gabriel mit seinem britischen Kollegen Boris Johnson
Außenminister Gabriel mit seinem britischen Kollegen Boris Johnson© Grabowsky/photothek.net

Nur wenige Tage nachdem London offiziell seinen Austrittswunsch aus der EU erklärt hat, ist Außenminister Gabriel zu seinem Antrittsbesuch ins Vereinte Königreich aufgebrochen. Obwohl der Brexit dominierendes Thema in den Beziehungen zwischen Großbritannien und der EU ist, standen seine Folgen nicht im Mittelpunkt der Reise. Die Verhandlungen über ein zukünftiges bilaterales Verhältnis können erst beginnen, wenn die Austrittsbedingungen einigermaßen klar sind, betonte Außenminister Gabriel nach dem Gespräch mit seinem Kollegen Boris Johnson.

Was schon jetzt klar ist: Auch wenn es am Anfang zunächst schwieriger werde, so Gabriel, sei es das gemeinsame Ziel, langfristig so eng und gut wie möglich mit Großbritannien zusammenzuarbeiten. Dies spielt insbesondere im internationalen Bereich eine wichtige Rolle. So könne beispielsweise die internationale Sicherheit nur gemeinsam gewährleistet werden, betonte Gabriel. Sowohl mit Blick auf Russland und die Türkei als auch Nordafrika sei die Zusammenarbeit mit Großbritannien unerlässlich.

Syrien: Enge Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Großbritannien

Gabriel und David Davis
Gabriel und David Davis© Grabowsky/photothek.net

Ein weiteres Beispiel für die Zusammenarbeit in der Sicherheit ist Syrien. Deutschland und Großbritannien seien sich einig, so Gabriel, dass neue Bewegung in den politischen Prozess kommen müsse. Gemeinsam mit den USA und Frankreich werden die beiden Länder daran arbeiten, die Friedensverhandlungen voranzubringen.

Ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Lage in Syrien ist die zweite internationale Geberkonferenz, die am Mittwoch in Brüssel stattfindet. Im vergangenen Jahr hatte bereits eine Konferenz in London stattgefunden – auch in Brüssel wollen sich Großbritannien und Deutschland nun für humanitäre Unterstützung für Syrien einsetzen.

Kulturelle Beziehungen und Treffen mit David Davis

Nach der Begegnung mit Boris Johnson stand für Gabriel auch ein Treffen mit David Davis, dem britischen Minister für den EU-Austritt auf dem Programm.

Kulturelle Beziehungen: Gabriel trifft Vertreterinnen und Vertreter der Kunstsammlung Dresden und des British Museum
Kulturelle Beziehungen: Gabriel trifft Vertreterinnen und Vertreter der Kunstsammlung Dresden und des British Museum© Grabowsky/photothek.net

Auch die kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Großbritannien spielten auf der Reise eine wichtige Rolle. Unter dem Titel „London Arts Festival: Europe and the World“ werden das British Museum und die Staatliche Kunstsammlungen Dresden eine gemeinsame Veranstaltungsreihe in London und Dresden durchführen. Gabriel traf sich hierzu mit Vertreterinnen und Vertretern beider Museen.

Zum Weiterlesen:

Großbritannien / Vereinigtes Königreich

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben