Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Besuch des griechischen Europaministers Xydakis unter dem Vorzeichen der Erinnerung Griechenland

15.04.2016 - Artikel

Am Freitag (15.04.) besuchte der griechische Europaminister Nikos Xydakis seinen deutschen Amtskollegen Michael Roth. Themen: das Gedenken an griechische Opfer des Nationalsozialismus und die Flüchtlingskrise.

Europa-Staatsminister Michael Roth im Gespräch mit dem griechischen Europaminister Nikos Xydakis
Europa-Staatsminister Michael Roth im Gespräch mit dem griechischen Europaminister Nikos Xydakis© AA

Am Freitag (15.04.) besuchte der griechische Europaminister Nikos Xydakis seinen deutschen Amtskollegen Michael Roth. Themen: das Gedenken an griechische Opfer des Nationalsozialismus und die Flüchtlingskrise.

Anlass der Deutschlandreise des griechischen Politikers ist der Jahrestag der Befreiung des KZ Ravensbrück, in dem auch rund 300 griechische Häftlinge interniert waren. Xydakis spricht am Sonntag (17.04.) bei der zentralen Gedenkveranstaltung in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück und enthüllt dort anschließend eine Gedenktafel für die griechischen KZ-Insassen.

Würdigung der griechischen Opfer des nationalsozialistischen Terrors

Gesprächsrunde im Auswärtigen Amt
Gesprächsrunde im Auswärtigen Amt© AA

Staatsminister Roth dankte Xydakis für diese Initiative: "Über die griechischen Opfer des NS-Terrors und das unbeschreibliche Leid, das Griechenland in der Zeit der deutschen Besetzung erfuhr, ist hierzulande leider viel zu wenig bekannt. Es ist mir ein Herzensanliegen, eine gemeinsame deutsch-griechische Erinnerungskultur zu entwickeln. Viel geduldige Arbeit ist notwendig. Die Teilnahme der griechischen Delegation am Gedenktag in Ravensbrück und die Enthüllung einer Tafel für die griechischen Häftlinge sind ein ermutigender Schritt", hob Roth im Gespräch mit Xydakis hervor.

Zukunftsfonds unterstützt auch Erinnerungsprojekte

Mit Mitteln aus dem Zukunftsfonds des Auswärtigen Amts werden bereits zahlreiche Erinnerungsprojekte in beiden Ländern unterstützt.

Mehr zum Zukunftsfonds erfahren Sie hier:

Deutsch-Griechischer Zukunftsfonds

"Die Flüchtlingskrise ist kein griechisches Problem; sie geht uns alle an"

Im weiteren Gespräch tauschten sich Roth und Xydakis intensiv über die aktuelle Situation in der Flüchtlingskrise aus. Dabei hob der griechische Gast die konstruktive Rolle des Auswärtigen Amts bei den anstehenden, drängenden Fragen hervor und stellte die umfangreichen Bemühungen seines Landes vor.

Der deutsche Europaminister erneuerte die Zusage, Griechenland auch weiter nach Kräften zu unterstützen. Er bekräftigte:

Die Flüchtlingskrise ist kein griechisches Problem, die Flüchtlingskrise geht uns alle an, sie ist eine gemeinsame europäische Aufgabe.

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben