Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutsch-finnische Partnerschaft: Gemeinsam für ein besseres Europa Finnland

16.04.2014 - Artikel

Europa-Staatsminister Roth kam am 16. April in Helsinki mit seinem Amtskollegen Stubb und dem finnischen Außenminister Tuomioja zusammen.

Europa-Staatsminister Michael Roth kam am 16. April mit seinem Amtskollegen Alexander Stubb und dem finnischen Außenminister Erkki Tuomioja in Helsinki zusammen. Im Anschluss an die Gespräche besuchte er ein Berufsbildungswerk und hielt einen Vortrag am Finnish Institute of International Affairs.

Roth unterstrich mit seinen Gesprächspartnern Alexander Stubb und Erkki Tuomioja die enge und freundschaftliche Zusammenarbeit Deutschlands und Finnlands in Europafragen. Es komme jetzt darauf an, dass Europa gestärkt aus der Krise hervorgehe.‎

Staatsminister Roth und sein finnischer Amtskollege Stubb
Staatsminister Roth und sein finnischer Amtskollege Stubb© AA

Vorbild Finnland

Finnland sei nicht nur ein starker und verlässlicher Partner, sondern vielfach auch ein Vorbild in Europa. Nicht nur das Bildungssystem, sondern auch die Gleichstellung von Männern und Frauen sowie die inklusive Sozialpolitik stießen in vielen anderen Ländern auf Anerkennung, so der Europa-Staatsminister. Roth sprach auch über die Bedeutung von Wachstum und Beschäftigung in Europa:

Wir haben uns gemeinsam erfolgreich für einen besseren Schutz unserer Grundwerte eingesetzt. Jetzt müssen wir weiterhin tatkräftigen Einsatz für Wachstum und Beschäftigung in Europa zeigen, um den sozialen Zusammenhalt zu stärken.

Auch in der Ukraine-Krise ziehen wir an einem Strang. Wir wollen dafür sorgen, dass Europa hier auch weiterhin mit einer Stimme spricht und die Sorgen und Befürchtungen aller Partner berücksichtigt werden. Es darf keine neue Spaltung in Europa geben.

Gemeinsamer Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit

Bei seinen Besuch in einem Berufsbildungswerk in Helsinki tauschte sich Roth mit Jugendlichen und Ausbildern aus. Im Anschluss bekräftigte der Europa-Staatsminister:

Die Jugendarbeitslosigkeit in Europa ist nach wie vor eines der drängendsten Probleme. Wir dürfen keine jungen Menschen zurücklassen. Finnland setzt hier mit seinen Projekten hohe Maßstäbe.
Roth spricht am Finnish Institute of International Affairs
Roth spricht am Finnish Institute of International Affairs© AA

Vertrauen in Europa stärken

In seinem Vortrag im renommierten Finnish Institute of International Affairs erläuterte Roth, wie Finnland und Deutschland gemeinsam an einem besseren Europa arbeiten können, um das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in das europäische Einigungswerk wiederzubeleben. Die vollständige Rede von Staatsminister Roth können Sie hier nachlesen.

Weitere Informationen

Rede von Staatsminister Roth beim Finnish Institute of International Affairs (16.04.14) (englisch)

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben