Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland und El Salvador: Bilaterale Beziehungen El Salvador

20.09.2019 - Artikel

Die bilateralen politischen Beziehungen sind traditionell gut und freundschaftlich. Deutschland erfreut sich in El Salvador großer Wertschätzung. Zu den in El Salvador tätigen deutschen Einrichtungen zählen neben den Institutionen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (GIZ und KFW) die Deutsche Schule San Salvador, die deutsch-salvadorianische Auslandshandelskammer, die Politischen Stiftungen, ein bilaterales Kulturforum, kirchliche Institutionen (u.a. Adveniat und Brot für die Welt) sowie zahlreiche Nicht-Regierungsorganisationen und private Initiativen (z.B. Schulpartnerschaften oder Gemeindekooperationen); viele deutsche Geschäftsleute haben zudem zum wirtschaftlichen Aufbau El Salvadors beigetragen. Darüber hinaus arbeiten beide Länder in internationalen und multilateralen Gremien zusammen. Deutschland zählt zu El Salvadors wichtigsten europäischen Handelspartnern und ist zugleich einer der größten Importeure salvadorianischen Kaffees. 

Die Entwicklungszusammenarbeit zwischen Deutschland und El Salvador besteht seit einem halben Jahrhundert. Seit 2008 erfolgt sie hauptsächlich im Rahmen der regionalen Zusammenarbeit mit dem Zentralamerikanischen Integrationssystem (SICA), das in El Salvador den Sitz seines Generalsekretariats hat, sowie im Rahmen der Förderung der Bank für Zentralamerikanische Wirtschaftsintegration (BCIE) mit Sitz in Honduras. El Salvador bleibt für die deutsche entwicklungspolitische Zusammenarbeit auch in der regionalen Zusammenarbeit ein wichtiger Partner in Zentralamerika. Schwerpunkte der Kooperation sind die Bereiche Umwelt und Klimaschutz, Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, Sicherheit, (Re-)Integration fluchtgefährdeter Kinder und Jugendlicher sowie Jugendgewaltprävention. Zudem werden in El Salvador zahlreiche Kleinprojekte der „klassischen“ Entwicklungszusammenarbeit gefördert (z.B. Verbesserung des Zugangs zu Trinkwasser, Infrastrukturmaßnahmen in Kliniken, Schulen). 

Die Kulturbeziehungen basieren auf einem bilateralen Kulturabkommen, für den Bereich der Wirtschaft existiert ein bilateraler Investitionsschutz- und Förderungsvertrag.

Weitere Informationen

El Salvador profitiert in erster Linie von dem deutschen Regionalprogramm der Wirtschaftlichen Zusammenarbeit, das über das zentralamerikanische Integrationssystem (SICA) abgewickelt wird. El Salvador ist der Sitzstaat von SICA.

Mehr dazu beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Schlagworte

nach oben