Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland und China: Dialog stärken, Kooperation vertiefen China

Außenminister Heiko Maas trifft seinen chinesischen Amtskollegen Wang Yi am 13.2.2020 in Berlin

Außenminister Heiko Maas trifft seinen chinesischen Amtskollegen Wang Yi am 13.2.2020 in Berlin, © Janine Schmitz/photothek.net

13.02.2020 - Artikel

Zum Auftakt eines intensiven Jahres in den deutsch-chinesischen Beziehungen empfängt Außenminister Maas heute seinen Amtskollegen Wang Yi in Berlin. Unterstützung in der Corona-Krise und die Zusammenarbeit bei internationalen Herausforderungen wie dem Konflikt in Libyen stehen auf der Agenda.

2020 wird ein intensives Jahr in den Beziehungen Deutschlands und Europas zu China. Auf der Agenda stehen verschiedene hochrangige Begegnungen, darunter ein Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs mit Präsident Xi Jinping im September 2020 in Leipzig.

Zum Auftakt dieser zahlreichen Begegnungen empfängt Außenminister Maas heute seinen chinesischen Amtskollegen Wang Yi in Berlin. Das Treffen findet im Rahmen des regelmäßigen Strategischen Dialogs zwischen Deutschland und China statt, den beide Länder 2014 vereinbart haben.

Unterstützung für China beim Kampf gegen den Corona-Virus

Der diesjährige Strategische Dialog steht unter dem Eindruck der großen Herausforderung, vor die China durch den Ausbruch des Corona-Virus gestellt wird. Bei der Bewältigung dieser Krise arbeiten beide Länder eng zusammen. Deutschland hat China bei seinen Bemühungen zur Eindämmung der Krankheit unterstützt, etwa mit der Lieferung von mehreren Tonnen medizinischer Ausrüstung wie Schutzanzügen und Atemmasken, die in den Ansteckungsgebieten dringend benötigt werden. In enger Zusammenarbeit mit den chinesischen Behörden konnten auch deutsche Staatsangehörige aus den Krisenregionen evakuiert werden. Deutschland steht bereit, China weiter zu unterstützen und bereitet dazu eine weitere Lieferung von Material vor. Auch die Bereitstellung medizinischer Expertise hat Deutschland angeboten.

Zusammenarbeit für regelbasierte Ordnung, Klimaschutz und zur Lösung von internationalen Konflikten

Daneben wird die Zusammenarbeit bei Erhalt und Stärkung des Multilateralismus und der regelbasierten internationalen Ordnung, beim Klimaschutz und bei der Lösung internationaler Konflikte auf der Agenda des Strategischen Dialogs stehen.

Auch über die Vertiefung der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zwischen der EU und China wollen die beiden Minister sprechen. Beide Länder verfolgen das gemeinsame Ziel, bis Ende 2020 die Verhandlungen über ein EU-China Investitionsabkommen erfolgreich abzuschließen.

Schlagworte

nach oben