Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Beziehungen zu Deutschland Belize

Artikel

Stand: November 2018

Die Bundesrepublik Deutschland ist in den Vereinten Nationen (VN) konsequent für das Selbstbestimmungsrecht von Belize eingetreten und hat es (als erster Staat nach Großbritannien) am 21.09.1981 als unabhängigen Staat völkerrechtlich anerkannt. Die Aufnahme diplomatischer Beziehungen erfolgte 1982. Die bilateralen Beziehungen sind freundlich und problemlos. Belize unterstützt häufig deutsche VN-Anliegen.

Belize ist Partner der deutschen Entwicklungszusammenarbeit im Rahmen von regionalen Projekten, so zum Beispiel bei Vorhaben zum Schutz des Korallenriffs vor der Küste (Marfund-Projekt) oder zum Erhalt des Urwalds. Das Projekt „Selva Maya“ wird in Belize, Guatemala und Mexiko umgesetzt.

Eine über Kanada und Mexiko in den fünfziger Jahren eingewanderte Gruppe deutschstämmiger Mennoniten (ursprünglich 3.500, jetzt rund 10.000 Personen) spricht einen altdeutschen Dialekt, besitzt aber nicht die deutsche Staatsangehörigkeit. Sie nimmt am politischen Leben des Landes kaum teil, ist aber in Landwirtschaft, Handwerk und Kleinindustrie sehr erfolgreich.

Hinweis:
Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.


Weitere Informationen

San Pedro, Belize
San Pedro, Belize © picture-alliance/prisma

Zuständige Deutsche Botschaft in Guatemala-Stadt

Verwandte Inhalte

nach oben