Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenminister Steinmeier zum Anschlag auf das deutsche Generalkonsulat in Masar-e-Sharif Afghanistan

11.11.2016 - Artikel

Außenminister Steinmeier hat den Anschlag auf das Generalkonsulat in Masar-e-Sharif verurteilt und sich bei den Sicherheitskräften für ihren Einsatz bedankt.

Am Donnerstagabend haben schwer bewaffnete Kämpfer das deutsche Generalkonsulat im afghanischen Masar-e-Sharif angegriffen, die Taliban bekannten sich zum dem Anschlag. Mindestens sechs Menschen kamen dabei ums Leben, mehr als hundert wurden verletzt. Außenminister Steinmeier verurteilte den Angriff und bedankte sich bei den Sicherheitskräften für ihren Einsatz.

Alle Angehörigen des Generalkonsulats sind unverletzt

Das Generalkonsulat in Masar-e-Sharif (Archiv).
Das Generalkonsulat in Masar-e-Sharif (Archiv).© photothek.net

„Ich bin erleichtert, dass alle Angehörigen des Generalkonsulats, Deutsche und Afghanen, in Sicherheit und unverletzt geblieben sind“, sagte Außenminister Steinmeier am Morgen nach dem Angriff auf das Konsulat.

Zunächst habe es am späten Donnerstagabend eine Explosion in unmittelbarer Nähe des Generalkonsulats gegeben, anschließend kam es auf dem Gelände des Konsulats zu einem Schusswechsel mit einer unbekannten Anzahl Angreifer. Erst nach Kampfhandlungen, die auch im Gebäude des Generalkonsulats stattgefunden haben, sei es gelungen, die Angreifer abzuwehren und zurückzuschlagen. Alle 20 Angehörigen des Konsulats wurden evakuiert.

Mutiger Einsatz der Sicherheitskräfte

Steinmeier verurteilte den Angriff und sprach den Angehörigen der Opfer sein Mitgefühl aus.
Steinmeier verurteilte den Angriff und sprach den Angehörigen der Opfer sein Mitgefühl aus.© Auswärtiges Amt

Steinmeier bedankte sich bei den Sicherheitskräften für ihren mutigen Einsatz. Einsatzkräfte der Bundeswehr und der Bundespolizei, afghanische Sicherheitskräfte und deutsche, georgische, belgische und lettische Sondereinsatzkräfte der Mission „Resolute Support“ hätten mit großem Mut, hoher Professionalität und dem Einsatz ihres eigenen Lebens den Angriff erfolgreich zurückgeschlagen.

„Mein tief empfundenes Mitgefühl ist bei den Angehörigen der Opfer“, setzte Steinmeier fort – mindestens sechs Menschen sind bei dem Anschlag ums Leben gekommen. Den vielen Verletzten wünschte er eine baldige Genesung.

Krisenstab im Auswärtigen Amt

Noch am Donnerstag trat ein Krisenstab im Auswärtigen Amt zusammen.
Noch am Donnerstag trat ein Krisenstab im Auswärtigen Amt zusammen.© Auswärtiges Amt

Noch am Abend des Anschlags war ein Krisenstab im Auswärtigen Amt einberufen worden, der im Laufe der Nacht die Lage auf das Engste verfolgt und alle notwendigen Maßnahmen koordiniert hat. Auch am Morgen kam der Krisenstab erneut zusammen.

Zum Weiterlesen:

Länderinformationen Afghanistan

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben