Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Die UN-Aktionskampagne für die Ziele für nachhaltige Entwicklung in Bonn

25.07.2017 - Artikel

Die Aktionskampagne für die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals oder SDG) der Vereinten Nationen hat mit Unterstützung der Bundesregierung Anfang März 2017 ihre Büros in Bonn im historischen Haus Carstanjen eröffnet. Die vom Auswärtigen Amt geförderte Unterbringung ist in den fröhlichen Farben der SDG-Kampagne gestaltet. Besucherinnen und Besucher konnten schon vor der offiziellen Eröffnung einen ersten Einblick in die Bandbreite der weltweiten Kampagnenarbeit erhalten.

Einbindung der Öffentlichkeit in die Umsetzung der SDG

v.l.: A. Sridharan (Bundesstadt Bonn), J. Hein (NRW), M. Toomey (Kampagnendirektor), R. Boulharouf (UNCCD), C. Nunn (AA), N. Breyer (BMZ)
v.l.: A. Sridharan (Bundesstadt Bonn), J. Hein (NRW), M. Toomey (Kampagnendirektor), R. Boulharouf (UNCCD), C. Nunn (AA), N. Breyer (BMZ)© Ina Fassbender/photothek.de

Die SDG-Aktionskampagne ist eine Sonderinitiative des UN-Generalsekretärs, die vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen verwaltet wird. Die Kampagne wird die Vereinten Nationen und die Mitgliedstaaten bei der Bekanntmachung der SDG und der Einbindung der Öffentlichkeit in die Umsetzung der SDG unterstützen.

Das Global Campaign Center der SDG-Aktionskampagne befindet sich in derselben Liegenschaft wie das Wissenszentrum für Nachhaltige Entwicklung der Fortbildungsakademie des Systems der Vereinten Nationen. Das sorgt für Synergie und Kooperation zwischen beiden Organisationen, die beide die Nachhaltigkeitsziele ins Zentrum ihrer Arbeit stellen.

Das Mandat der UN-SDG-Aktionskampagne

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher waren nach Bonn gekommen und nahmen Einblick in die Arbeit der UN-Aktionskampagne zu den SDG.
Zahlreiche Besucherinnen und Besucher waren nach Bonn gekommen und nahmen Einblick in die Arbeit der UN-Aktionskampagne zu den SDG.© Ina Fassbender/photothek.de

Das Global Campaign Center wird ein strategischer Knotenpunkt sein. Von hier aus soll die Aktionskampagne ihr komplexes Mandat ausüben, um die 2015 beschlossenen Ziele der Agenda 2030 den Menschen nahe zu bringen. Sie soll anregen, selbst tätig zu werden, sich untereinander zu vernetzen und positive Beispiele zu verbreiten. Die Kampagne greift unter anderem auf Filme der virtuellen Realitätdie neue Erhebung MY World 2030, mit der die Fortschritte zur Erreichung der SDGs verfolgt werden sollen, eine Fotoausstellung zu den SDGs und die Visualisierungen von Analysedaten zurück.

Bonn: Knotenpunkt der Nachhaltigkeit

Kampagnendirektor Mitchell Toomey: Die Einrichtung des Global Campaign Centers in Bonn ist Zeichen der Anerkennung für die deutschen Bemühungen um die SDG
Kampagnendirektor Mitchell Toomey: „Die Einrichtung des Global Campaign Centers in Bonn ist Zeichen der Anerkennung für die deutschen Bemühungen um die SDG“© Ina Fassbender/photothek.de

Mitchell Toomey sagte: „Die Einrichtung des Global Campaign Center in Bonn ist ein Zeichen der Anerkennung für das unerschütterliche Eintreten Deutschlands für die SDG und des internationalen Charakters von Bonn als UN-Stadt und Knotenpunkt der Nachhaltigkeit. Das Zentrum gibt der Kampagne das nötige Werkzeug zur Erfüllung ihres Mandats an die Hand, Akzeptanz und Internalisierung der SDG seitens aller Beteiligten herzustellen, Mechanismen für die Beteiligung der Öffentlichkeit an der partizipativen Überwachung und Rechenschaftslegung zu den SDG zu unterstützen und eine offene und integrative SDG-Aktionsplattform für die Menschen zu schaffen. Wir freuen uns darauf, Seite an Seite mit unseren Nachbarn im Wissenszentrum für Nachhaltige Entwicklung der Fortbildungsakademie des Systems der Vereinten Nationen und mit der größeren UN-Bonn-Familie arbeiten zu dürfen.“

Zum Weiterlesen:

www.sdgactioncampaign.org

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben